Skip to main content

Im Labyrinth Kino in Wien

Es ist schon lange her! Ich bin ab und zu auf Dienstreise in Wien und genieße, wenn ich dort bin, manchmal einen Besuch in einem Pornokino in der Favouritenstraße. In der Regel ist es so, dass ich mich in meinem Hotel im Bezirk Favouriten ordentlich spüle und dann mit der Straßenbahn fast direkt mit der Straßenbahn bis zum Kino fahre. Weil and dem Tag Österreich ein Länderspiel hatte, war das Kino, und das hatte ich nicht bedacht, nahezu leer.

Was für eine Entäuschung!Für alle die das Kino nicht kennen!? Dieses Kino ist riesig!! Gänge, SM-Bereich, Dusche, Zimmer abschließbar oder nicht, Voyeurbereiche usw. Nix lox … also erst mal an die Bar und das im Eintrittsgeld enthaltene Getränk nehmen. Und dann? Rumlaufen … sie Lage checken. Langweilig!Um ein wenig Spannung in die Sache zu bringen, habe ich mich dann entschieden mich auszuziehen um ein wenig nackig durchs Kino zu laufen. Ab die Sachen in ein Schließfach und durch die Gänge, Zimmer, Darkrooms schleichen.

Mittlerweile sind tatsächlich ein zwei weitere Männer unterwegs, die auch gerne mal „ein Auge riskieren“. Einer in meinem Alter … der andere viel jünger, scheinbar nicht interessiert. Ich habe mich dann an einer netten stelle hingestellt und mal abgecheckt, wer denn jetzt wirklich vielleicht Lust auf ein wenig Sex hätte. Der ältere war zu schüchtern … den jüngeren habe ich dann mal gefragt, ob es auf etwas Bock hätte, hat aber erst einmal verneint.

Bei 20 Jahren Altersunterschied konnte ich ihm das nicht verübeln. Mein Glück im Unglück war aber: Es war niemand sonst im Kino. Auf jeden Fall nicht, dass ich es gemerkt habe. Einige Zeit später bleibt der Jüngere mir gegenüber stehen und bearbeitet seine Beule in der Hose. Ich immer noch nackt und wichsend habe mich dann in das Zimmer hinter mir auf die Kante der Liege gesetzt und ihn durch den Raum gefragt, ob er mich nicht ficken möchte.

Er hat wieder verneint, ist aber zum Reden durch die Türe ins Zimmer nachgekommen. Also haben wir uns ganz zwanglos unterhalten und ich hab ihn dann mit meiner Hand an seiner Beule unterstützt … Als ich dabei keinen Widerstand spürte habe ich seinen Schwanz aus seiner engen Hose befreit, erst mit der Hand und dann mit dem Mund bearbeitet. Schon beim Schwanz massieren hat er immer mit dem Kopf geschüttelt – als ob er sich nicht eingestehen wollte, dass er richtig Bock hatte.

Geil wars!Auf jeden Fall hat er sich eines besseren besonnen und mich dann gefragt, ob wir ficken wollten!? Na klar wollte ich!! Gummi drüber … nass gelutscht … mich nach hinten auf die Liege fallen lassen …und den geilen Schwanz in mir gespürt. Nicht zu groß, nicht zu klein, nicht zu dünn und nicht zu dick. Der perfekte Schwanz für meinen Arsch!!!Der schöne Mann stand vor mir am Kopfende der Liegewiese … und hat mir richtig geil durchgevögelt als schon der nächste gummiete Schwanz neben meinem Kopfe aufgetaucht ist!Freunde!?!?! Das hab ich nicht geschaftt! Der hat mich so durchgeknallt, dass ich keine Zeit für andere Dinge hatte.

Aber es war schön einen Zuschauer neben mir und ein oder zwei in der Türe stehende zu haben. Wie gut, dass ich in Stuttgart wohne .. in Wien kennt mich keine Sau. Einer meiner geilsten Ficks! Danke ungarischer Schöner! Danke Euch Zuschauer, die das Erlebnis noch spannender gemacht haben.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Fernando

Fernando(48)
sucht in Langenzenn