Skip to main content

Herr Dieter führt seine Sklaven aus

Vorbemerkung alle sind gesund und einverstanden, Ich finde blank ficken ohne Kondom einfach geiler. Einige Tage später kommt eine Nachricht von Herrn Dieter, ich will heute mit meinen Sklaven ausgehen, die Ehenutte trägt ein schwarzes Korsett mit Nahtstrümpfen, kein Slip, High Heels und darüber eine leicht durchsichtige Bluse und einen normalen Rock, der jedoch vorne leicht zur Seite geschoben werden kann, der Ehefuzzy trägt einen HalbschalenBH, eine offene Strumpfhose und einen Stringtanga. Gegen 21 Uhr bin ich bei Euch und klar ihr Säue seid frisch rasiert und habe beide einen Buttplug in euerer Arschfotze.

Kurz vor 21 Uhr klingelt es und wir öffnen, Herr Dieter tritt ein und greift meiner Frau gleich an ihre Brüste, geile Titten die Eutersau, dann sagt er zu mir, Ehedepp schieb den Rock zu Seite und unser Herr holt einen Edding heraus und schreibt über den rasierten Schlitz meiner Frau : FICK MICH, dann darf ich den Rock wieder los lassen. Herr Dieter meint nur, eine blank rasierte Fotze sieht richtig nuttig fickbar asu.

Wir fahren dann mit dem Auto in die Stadt, ich fahre und hinten macht Herr Dieter an meiner Frau rum, wir fahren ins Parkhaus und steigen aus, unser Herr setzt meiner Frau eine Halbmaske auf, knie hin du Fotze, Maul und blas den Herrenschwanz, meine Frau holte den Schwengel raus und fing an, sie bemerkte dabei nicht, dass Herr Dieter sich den Schwanz direkt vor einer Überwachungskamera blasen ließ, nach kurzer Zeit sagte er, so und jetzt gehen wir die Kneipen unsicher machen.

Die von unserem Herrn ausgesuchte Kneipe war gut besucht, wir mussten an der Theke stehen, da kein Sitzplatz frei war, unser Herr greift meiner Frau unter den Rock, dabei öffnet sich der Rock ein wenig, man kann kurz die Buchstaben FI… sehen, meine Frau spreitzt ihre Beine ein wenig und schon fingert sie unser Herr, zuerst mit einem Finger, dann zwei, immer schön rein und raus und wenn die Musik etwas leiser wäre, könnte man hören, wie die Finger in die triefend nasse Möse aus- und einfahren, unser Herf flüstert meiner Frau ins Ohr, du bist eine richtig geile Hurenfotze.

Einem stattlichen 50jährigem Mann blieb das nicht ganz verborgen und er reibt sich an seinem gemächt und sieht lüstern auf meine Frau und ihre Euter, unser Herr bemerkte die gierigen Blicke des Mannes und forderte mich auf, meiner Frau den Rock kurz aufzuziehen, damit der Mann die unmissverständliche Aufforderung kurz sehen konnte und jetzt sagte mir unser Herr, gehst du Eheschlumpf zu dem Herrn und flüsterst ihm ins Ohr, wenn er die Frau begatten und besamen will, soll er Herrn Dieter auf die Herrentoilette folgen.

Herr Dieter geht mit meiner Frau in die Herrentoilette und prompt folgt ihnen der Mann. Unser Herr setzt meine Frau auf das Waschbecken, öffnet seine Hose und steckt seinen Prachtschwanz in das verfickte Fotzenloch meiner Frau und fickt darauf munter los, Er hält meine Frau mit einer Hand an den Haaren fest, der Mann trat inzwischen in die Toilette ein, die Tür war erst halb geschlossen als ein junger Kerl vorbei ging, unser Herr ließ ihn zuschauen und das machte meine Frau geiler und geiler, sie musste dem jungen Kerl die ganze Zeit in die Augen sehen, weil sie den Kopf nicht wegdrehen konnte und unser Herr vögelte wie ein Berserker, so du Ficktier, jetzt kommt gleich die Hengstsahne und mit gewaltigen Schüben ergoß er sich in meiner Frau.

Den Mann hatte das auch heiß gemacht und er hatte bereits seinen ebenfalls beachtlichen Schwanz vorgewichst und dabei umfuhr er seinen Schaft und die pralle Eichel auf der schon erste Geilheitstropfen zu sehen waren, bedien sich an der Nutzsau, sagte unser Herr zu ihm und der Mann entgegnete, Schlammschieben ist einfach toll, ein frisch geficktes glitschiges Loch nochmals zu befüllen ist einfach wunderbar, in das schleimige Loch kann man richtig tief einfahren. Er vögelte auf Teufel komm raus und dann stöhnte er laut auf, ich koooooommmmeee, ich rotz dich voll du Abfickhure und auch er ergoß sich in meiner Frau.

Unser Herr befahl dann meiner Frau sich umzudrehen, der Mann hob den Rock hoch und der Herr schrieb wieder mit dem Edding auf die Arschbacken meiner Frau, links FICKT und rechts MICH, meine Frau konnte das natürlich nicht sehen und wunderte sich über die kryptischen Worte von Herrn Dieter, wenn dich ein Herr ficken soll, dann ziehst du Ehenutte den Rock vorne beiseite und wenn dich mehrere Böcke bespringen wollen, henst du den Rock hinten hoch.

Herr Dieter und der Mann ließen sich noch ihre Prügel sauber blasen und tauschten dabei Kontaktdaten aus, der Mann sagte noch anerkennend, du hast einen willigen Fickschlitten. Mit tropfender Möse kam meine Frau und die beiden Männer aus der Herrentoilette. Der Mann verabschiedete sich mit einem wissenden Augenzwinkern, noch viel Spass, den werde ich garantiert haben entgegnete unser Herr. Ich hatte in der Zwischenzeit gezahlt und wir verließen die Kneipe, der Samenrotz lief an den schwarzen Nahtstrümpfen wegen der Straßenlaternen gut sichtbar aus der Möse meiner Frau und in unseren Arschfotzen steckte ein Buttplug.

Was tun wir jetzt sagte unser Herr, meine Frau schlug vor, Kino gehen in die Spätvorstellung, gute Idee sagte Herr Dieter, ich kenne ein tolles Programmkino sagte unser Herr verschmitzt und nach ein paar Minuten standen wir vor einem Pornokino, das schon bessere Zeiten erlebt hatte. An der Kasse befahl unser Herr streng, ausziehen bis auf die Unterwäsche ihr Sklavenschweine und legte uns lederne Halsbänder mit Ketten an, dann unterhielt er sich ein wenig mit dem dem Kassierer, da hast du ja zwei Objektschweine dabei Dieter, ja entgegnete unser Herr, ich will die beiden heute mal richtig durchficken lassen, wie viele Leute sind hier, 5 Leute, aber nur Männer, Stammpublikum, unser Herr schob ihm 200 Euro rüber, mach das Kino zu, geschlossene Veranstaltung, du verstehst, geht klar sagte der Kassier, aber nachher rutsch ich auch noch über die Alte rüber, Herr Dieter nahm wieder den Edding und schrieb auf meine Brust, EHECUCKOLD und auf meinen Arsch – das sagte mir meine Frau später – TUNTENFICKLOCH mit Pfeilhinweis.

An der Kette wurden wir halbnackt in den Kinosaal geführt, es roch nach Sperma und Geilheit. Im Kino wurde gerade gezeigt, wie ein DWT wehrlos gefesselt wurde und dann gnadenlos benutzt wird. Die 5 Kerle waren im Halbdunkel nur schwer zu sehen, sie saßen schon vor Corona mit Abstand, aber zu erkennen war, dass sie alle am Wichsen waren unser Herr ging mit uns in die vorderste Reihe und wir mussten uns vor ihm hinknien und gemeinsam seinen Fotzenspalter blasen, nahe an der Kinoleinwand war es heller und so konnten die 5 Kerle ganz gut erkennen,was da vorne vor sich ging und dann kam einer näher und plötzlich waren wir von insgesamt 6 pochenden und dampfenden Bockschwänzen umgeben, die uns wechselweise ins Maul geschoben wurden, unser Herr befahl mir dann, ich bin zu faul zum Wichsen, wichs du meine Bockmilch in die Maulfotze der Ehenutte, und ich tat mir wie befohlen und meine Frau musste ihre Zunge weit rausstrecken, damit die 6 Kerle den weißen Samenschleim gut sehen konnten, dann hieß es , Schlampe schluck den Männernektar.

Meine Frau war noch fruchtbar, daher bat sie unseren Herrn, dass sie die Kerle nur mit Kondom in ihre Drecksfotze ficken dürfen, die Kerle waren enttäuscht, unser Herr verteilte die Kondom, gerippt, mit Gummistacheln etc und in verschiedenen Farben, dabei zwinkerte er den Kerlen zu. Die Kerle sagten, aber in die Tunte dürfen wir ohne Gummi reinrotzen, nehmt euch die Schwuchtel vor, wie ihr wollt, Tunte lehn dich über den Kinosessel, zieh deine Arschbacken auseinander und schon wurde mir das Bandchen des Stringtangas aus der Arschritze beiseite geschoben und eine pralle Eichel wurde mit Spucke verziert und setzt an meiner Arschfotze an, unerbittlich drang er bis zu seinen Eiern in meine Analfotze ein, langsam glitt er wieder komplett aus mir raus, um dann in immer schnelleren Rhythmus mein Tuntenloch durch zu rammeln, gleichzeitig hatte einer der Kerle seinen mächtigen Schwanz in meine Maulfotze getrieben, er hielt meinen Kopf fest und benutzte mein Maul wie einen Schwanzmasturbator, sie fickten mich in den siebten Himmel und meine Geilheit stieg und dann explodierten beide Pimmel fast gleichzeitig in mir, ich spürte wie die warme Hengstsahne in gewaltigen Schüben meinen Rachen füllte, öffne dein Maul und dann schluck mein köstliches Männersperma waren die Worte des Mundfickers, zwischenzeitlich war auch der Arschficker gewaltig gekommen und hatte mir seine warme Bockmilch in den Darm gejagt, ich badete sozusagen in einem Spermabad.

Ich war ihr Spermadepot, der weiße Samenschleim lief aus meiner Arschmöse über den Sack und tropfte auf den Kinoboden, aber noch waren 3 enorme Schwänze randvoll mit Bullensahne auf meine beiden weit offenen Schammfotzen, bereit zum Schlammschieben mit Abfüllung. Den dritten Kerl störte das Bändchen des Stringtangas, so dass er es mir mit brutaler Gewalt runterriss, Tunten müssen immer sofort begehbar sein, und schon setzte er seinen Samenspeer an meiner Arschfotze, die Schwuchtel ist bereits gut eingesaut, jetzt werde ich der schwulen Sau den Arsch zerficken und er stieß seinen Pint bis zum Anschlag in mein Loch, so wollte ich er immer schon mal erleben und der Kerl fickte einfach toll und ich wurde geiler und geiler, er vögelte wie ein Berserker, wie ein Wahnsinniger rammte er sein Rohr in mich, dann hielt er sich ganz fest an meiner Hüfte fest und spritze ganz tief in mir ab, er hatte viel Rotz im Schaft, so du dreckiges Spermadepot gleich geht es weiter, der nächste Kerl, die gleiche Tunte.

Meine Arschfotze war wehrlos und stand weit offen, bereits ordentlich befüllt mit Herrensahne, so du männliche Ficke, weiter geht es, mit diesen Worten schob mir der vierte Kerl seinen Fickspeer in meine geweitete Arschfotze, er öffnete den HalbschalenBH an der Rückseite und hielt mich wie eine rossige Stute fest, damit ich seinem Hengstschwanz nicht entkommen konnte. Aber wollte ich überhaupt entkommen ? Ich würde zwar morgen etwas breitbeinig durch die Gegend laufen, aber diese Fickkerle waren es wert, gefickt und besamt zu werden ist einfach geil.

Der Hengstkolben war bereit und er spritzte seine Bullensahne nicht zu knapp in meine Schwuchtelmöse. Zuletzt leerte auch noch der 5 Kerle seine Samenlast in meiner willigen Fotze aus, ich war total happy, ich war und bin eine Zweilochfotze, die so gerne als gehorsame Spermasau zur Verfügung steht. Die 5 Extremficker hatten wir nur noch weiter bestärkt, dass ich eine zu fickende männliche Nutte bin, in jedem Loch nutzbar von jedem, der das will.

Meine Frau hatte das Schauspiel ganz nass gemacht, sie hat mich schon öfter mit Dildos in den Arsch gefickt und war danach immer unglaublich feucht in ihrer Fickgrotte. Die 5 Kerle waren bereits wieder zum Einsatz bereit, jetzt ficken wir seine Alte, damitt entfernen wir die Spinnweben in bisher nicht genutzten Teilen ihrer Drecksfotze, weil dahin kommt der Tuntenschwanz mangels Größe nicht hin, die Kerle zogen die Pariser auf ihre Prügel, Herr Dieter flüsterte ihnen etwas ins Ohr, …wenn ihr kurz vorm Abspritzen seid, Schwanz raus aus dem Loch…,den Rest habe ich nicht verstanden.

Meine Frau wurde über den Kinosessel , damit konnten die Kerle sie genussvoll von hinten besteigen, meine Gattin konnte schwanger werden, deshalb die Lümmeltüten und dann kam der erste Beritt, meine Frau war so nass, dass der Bullenschwanz problemlos bis zum Sack einfahren konnte, er hatte das Kondom mit den Gummispitzen und da fickte er munter darauf los und als sich sein Körper straffte zog er seinen Prügel aus meiner Frau und Herr Dieter schnitt mit einer Schere das Kondomreservoir ab und der Kerl fickte nun mit einem defekten Kondom und kurz darauf befüllte er die Drecksfotze meiner Frau mit reichlich Sperma, der 2 Kerl hatte ein schwarzes Kondom, und auch hier das gleiche Spiel, Reservoir abschnippeln und rein mit der Bockmilch, der 3 Kerl hatte das Noppenkondom, gleiches Spiel, meine Frau hatte trotz ihrer unendlichen Geilheit das Spielchen durchschaut und wollte protestieren, da schlug ihr Herr Dieter mehrmals fest auf ihre Arschbacken, sei ruhig du Eutersau, du bist eine Dreilochsdrecknutte, die als Fickmatratze herzuhalten hat und so wurde sie auch noch von den anderen beiden Kerlen besprungen und besudelt.

Unser Herr befahl uns, dass wir uns bei den Kerlen für ihre Spermaspenden bedanken und wir folgten artig. Und als Dessert gibt es noch einen kleinen Wettbewerb, der Kassierer darf noch das Eutertier ficken und besamen und ein Kerl muss sich noch opfern, die Arschfotze der Tunte nochmal zu vögeln und zu befüllen, bei wem zuletzt reingespritzt wird hat verloren. Es war bei diesen Voraussetzungen natürlich klar, dass ich der Verlierer sein werde, schließlich war der Samenbeutel des Kassiers noch randvoll und so kam es auch.

Herr Dieter zog mich ins Pissoir, zog mir einen strammen Miederbody über die übrige Reizwäsche, ich musste mich rücklings auf die Pissoirschüssel setzen, ihr dürft nach Belieben hin- und reinpissen in die Tuntensau, die Kerle holten ihre Pissschwänze raus und Maul aufmachen und offen lassen, das kam schon der erste Strahl uber meine Haare, 3 Kerle machten sich einen Spass beim Mund zielpinkeln, der 5. Kerl pisst das Mieder total voll mit seinem stinkenden Natursekt und der Kassierer will mir in den Arsch pissen, damit er es leichter hat, steckt mir unser Herr eine Art Rohr in die Arschfotze, hinten und vorne offen, der Kassier setzt an und brunzt in meinen Darm, er nach einer gefühlten Ewigkeit fertig ist, verschließt mein Herr meine Fotze mit einem Stöpsel und knöpft den Body zu.

So Schluss für heute, aber ihr zwei Säue könnt natürlich nicht mehr in die normale Kleidung, die würdet ihr nur versauen, ich rufe euch ein Taxi, das euch heimbringt sagte unser Herr, wie fürsorglich dachten wir Naivlinge. Das Taxi war ein Lieferwagen, zwei bullige schwarze Neger stiegen aus, wo solls hingehen, schmeisst sie so wie sie sind gut 1 km von ihrer Wohnung entfernt raus, den Rest sollen sie zu Fuss laufen, und die Bezahlun fragen die beiden Neger, da werden wir uns schon einig sagte unser Herr augenzwinkernd, die hinteren Ladetüren wurden geöffnet und wir wurden angekettet, einer der Neger griff meine Frau und mich noch prüfend ab, gut Fickfleisch , radebrechte er und sie schmissen uns im Morgengrauen raus und so mussten wir als würdelose, mit Sperma und Pisse vollgesaut möglichst ungesehen nach Hause gehen, ob uns jemand gesehen hat, wissen wir nicht.

Meine Frau wurde durch den Kinofick nicht schwanger.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Luuhsie

Luuhsie(32)
sucht in Dinslaken