Skip to main content

Am See (MMMF)

Es war 17. 00Uhr. Ich kam von der Arbeit. Meine Freundin wartete schon auf mich mit gepackten Schwimmtaschen. Ich verstaute noch meinen Fotoapparat und das neueste Happy Weekend und wir fuhren zur nahegelegenen Talsperre. Wir suchten uns ein schönes Plätzchen am dichtbewachsenen Ufer. Ich zog mich sofort splitternackt aus und hat schon gleich eine Erektion, was bei meiner Freundin Verwunderung auslöste. Ich sagte ihr, ich sei heute ziemlich geil und wolle von ihr später gewixt werden.

„Das kannst du gerne von mir haben“, meinte sie. „Und gerne auch noch mehr. “ Mit diesen Worten strich sie über ihre harten Nippel unter ihrem knappen Bikini und schob den Stoff ihres Höschens soweit zur Seite, dass ich ihre geile, rasierte Spaltesehen konnte, während sie mit ein paar Fingern zwischen ihren Schamlippen entlangfuhr. Ich setzte mich auf mein Badetuch und fing an in der Pornozeitschrift zu blättern, was meine Erregung noch steigerte. Die vielen geilen Anzeigen mit Fotos von steifen Schwänzen machten mich schon sehr an.

Ich sagte meiner Freundin, die sich das Heft auch mit ansah, das sie mich doch auch mal nackt, mit steifem Penis fotografieren sollte. Sie nahm sich die Kamera stand auf und fing an sich geile Posen auszudenken. Ich hockte mich vor einen Busch, stützte mich hinten auf den Händen ab, spreizte die Beine und schob mein Becken nach vorne. Mein steifer Penis stand steil nach oben, die Vorhaut war komplett zurückgezogen, so das meine dicke, dunkelrote, geschwollene Eichel schön hervorstach.

Die dicken Eier hingen schön locker zwischen meinen Beinen. Sie machte ein par Fotos. Von allen Seiten von weiter weg und zum Schluß kam sie ganz nah und fotografierte nur meinen dicken, knallharten Penis. Dann sollte ich mich auf alle viere hocken die Beine weit spreizen und meinen Schwanz nach unten drücken. Sie fotografierte mich von hinten, mein Arschloch, die dicken Eier, den Schwanz. Das Gefühl so schamlos fotografiert zu werden und die Vorfreude auf die Bilder ließen mich immer geiler werden und die ersten Lusttröpfchen glitzerten in der Sonne.

Meine Freundin dirigierte mich vor einen Baum. Im stehen sollte ich meinen Penis leicht wixen. Ich zog mir mit der linken Hand die Eier lang, mit der rechten befingerte und rieb ich die dicke Eichel und den harten Stamm. Sie fotografierte das geile Schauspiel von allen Seiten. Ich war so beschäftigt das ich gar nicht bemerkt habe, das uns zwei junge Burschen beobachteten. Sie standen nahe an unserem Platz in den Büschen und sahen genüßlich zu wie ich meinen steifen Penis bearbeitete.

Erst war ich unsicher, aber dann grinsten sie zu mir rüber und fasten sich selbst an den Schritt. Meine Freundin sagte ihnen sie sollen doch näher kommen. Die beiden kamen. Sie waren nur mit Badehosen bekleidet und ihre Schwänze waren unübersehbar genau so steif wie meiner. Ich war so aufgegeilt, das ich trotz der plötzlichen Zuschauer weiter wixte. Ich forderte die beiden auf doch auch ihre Hosen auszuziehen. Nach leichtem zögern taten sie es und zwei herrliche junge steife Schwänze kamen zum Vorschein.

Meine Freundin machte sofort ein par Bilder von ihnen und animierte die zwei sich abzuwixen. Es war ein scharfer Anblick wie sie unter leisem Stöhnen ihre Steifen bearbeiteten. Nach kurzer Zeit fing der erste an sein Sperma auf dem Waldboden zu verteilen. Ein Schwall nach dem anderen schoß aus seinem strammen Penis. Seine Wixbewegungen wurden langsamer aber er hörte noch nicht auf, er massierte leicht weiter. Erschöpft ließ er sich ins Gras fallen. Die Spritzszene ließ mich erzittern, mein Orgasmus nahte, ein irres Gefühl machte sich in meinen Lenden breit.

Meine dicken Eier zogen sich mächtig zusammen, das ziehen in der stark geschwollenen Eichel wurde immer geiler, gleichmäßig massierte ich mit Daumen, Zeigefinger und Mittelfinger den dicken Schaft von der Wurzel bis zum Eichelrand. Mit der anderen Hand knetete ich die Eier. Meine Freundin trat an mich heran, streichelte meinen Bauch knapp über dem Schamhaaransatz und meinen Arsch. Der zweite wixende Junge drehte sich plötzlich um, seinen Schwanz auf den anderen gerichtet, spritzte er mit Hochdruck sein Sperma auf dessen noch immer steifen Penis, die Brust und Bauch und ein Samenschwall erreichte sogar sein Gesicht.

Ihm schien dies zu gefallen. Die beiden streichelten ihre Schwänze noch leicht und richteten ihre Blicke auf meinen Penis. Sie erwarteten gespannt meinen Abgang. „Wenn du Bock hast, darfst du mich auch vollwixen“, meinte der Junge am Boden. Das ließ ich mir nich zweimal sagen. Ich stöhnte, ein unglaublich starker Orgasmus kündigte sich an. Mein Körper spannte sich, der erste Schuß spritzte unter supergeilem Gefühl aus meinem Penis und landete auf dem Oberkörper des Jungen.

Ich wixte langsam weiter, der zweite Strahl schoß aus dem Eichelschlitz und das Sperma klatschte auf den auf dessen immer noch recht steifen Schwanz. Meine Finger verharrten einen Augenblick an der Schwanzwurzel, neuer Druck baute sich auf. Plötzlich umfasste meine Freundin meinen dicken Penis und wixte ihn hart und schnell. Unter lautem Stöhnen spritzte ich eine Ladung nach der andern ab, auf den ganzen Körper, inkl. sein Gesicht. Nackt, leergepumpt, mit steifer Latte stand ich da und sie wixte noch leicht weiter, während ich meine Augen schloss.

Ich sah wieder zu den beiden rüber und traute meinen Augen nicht. Der Junge der nur einmal gespritzt hatte, lag flach auf dem Boden. Der zweite hockte über ihm und senkte gerade seine Arschloch auf den immer noch steifen Penis. Die beiden fickten. Wahnsinn! Wir gingen zu ihnen und meine Freundin fing sofort an, den auch noch steifen Penis des hockenden Jungen, zu wixen. Dabei bot sie mir einladend ihren Arsch an. Ich streifte ihr die Hose ab, ging auf die Knie und fing an sie von hinten zu ficken.

Hart und tief stieß ich ihre total nasse Fotze. Einer der Jungen sagte ich solle nicht in ihr abspritzen, weil er gerne meinen großen Schwanz wixen wolle. Als ich wieder fast soweit war, zog ich meinen Penis raus. Sogleich kam der Junge und beschäftigte sich richtig geil mit meinem Steifen. Der Zweite wixte seinen Freund und meine Freundin massierte den dritten Penis. Fast gleichzeitig spritzten wir alle noch mal ab. Danach befaßten wir drei uns mit meiner Freundin.

Wir legten sie auf den Rücken, winkelten ihre Beine an und spreizten sie weit. Ich fickte mit einem Finger ihr Arschloch. Der zweite massierte ihren Kitzler und der dritte zwirbelte ihre Brustwarzen. Und so ließen wir sie drei mal kommen.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!