Skip to main content

Im Parkhaus, ungefragt, genommen

(Heute geht es etwas zwingender zur Sache. Bei der letzten Story, hat meine Frau sich selbst hergegeben, heute nehme ich mir mal was mit vorm Schwanz mit dem Arsch herumwickelten!)Ich parke neben einem tiefergelegten 3er BMW und als ich die geile dunkelhaarige Fahrerin erblicke zuckt mein Glied wegen ihrer Erscheinung. Eine schlanke Frau mit ein paar Kilo zuviel am Body, Babyspeck, dafür aber beachtliche Titten im luftig-kurzen Sommerkleidchen und lange Beine mit Tattoos an beiden Oberschenkeln, nuttige hohe Sandalen und Feuer rote Nägel.

Roter Lippenstift. Ich parke rückwärts ein, direkt neben ihr und kann ihr ungeniert auf ihre prallen tätowierten Arschbacken glotzen, sie schnallt ein Kleinkind in der Babyschale fest und ihr Rock ist kurz und hoch gerutscht. Mir erklärt sich nun, woher die Kilos kommen: ECHTER Babyspeck! Eine prachtvolle Mutterfotze! Ich muss mich konzentrieren mein Auto nicht rückwärts an die Wand zu setzen, als sie sich noch weiter vorbeugt und ihre von einem String zerschnittenen Fleischberge aufklaffen und ich sogar ihren runzeligen Hintereingang erahnen kann! Die Tattoos wirken einfach nur obszön und ihr Aussehen, ihr Körper, ihre Körperbemalung und noch das ausladene Becken schreien einfach danach gefickt zu werden.

Bereits beim aussteigen habe ich meinen hart errigierten Schwanz ausgepackt, ich lass meine Tür offen stehen – als Sichtschutz – und hinter ihr stehend packe ich sie drücke sie tiefer in ihr Auto rein. Ihr Baby giggelt glücklich dass Mama so nah ist, während Mama überrascht aufstöhnt, als meine Hand von hinten Ihre Pussy befingert! Dass sie nicht sofort anfängt zu schreien bestätigt mich in meiner Wahrnehmung eine notgeile Fickfotze vor mir zu haben, welche man einfach mal eben benutzen darf.

Das erklärt auch woher das Baby kommt und nur Sekunden nachdem ich mein Auto verlassen habe, steckt meine harte, vor Geilheit tropfende Latte bereits in dieser Mutterkuh. Ihre Fotze ist heiß und nass, sie quietscht wohlig auf als ich eindringe und stöhnt laut als mein nicht gerade kleiner Schwanz in seiner kompletten Länge, beim ersten Stoß in ihrem Unterkörper verschwindet. Es fühlt sich einfach richtig geil an diese wildfremde Fotze hier auf dem Parkdeck zu stoßen.

Meine Eier klatschen gegen ihre Möse und mein Daumen findet automatisch den Weg zwischen all den Tattoos, in ihre weiche Rosette! In aller Öffentlichkeit hechelt die Sau ihrem Kind ins Gesicht, während meine aufgestaute Geilheit in meinen Eiern brodelt. Ich ficke sie hart und schnell, mitten in der Öffentlichkeit geht es darum schnell abzuspritzen, besonders wenn man ungefragt einer vorn übergebeugten Mutter den Slip zu Seite schiebt und sie sich einfach nimmt! Mit jedem Stoß nehme ich sie härter, ihre Möse schmatzt so nass und weit ist sie.

Wie eine läufige Hündin lässt sie sich im Parkhaus von mir besamen! Mein Daumen steckt tief in ihrer Rosette drin und so spüre ich wie mein Schwanz anfängt zu pumpen. Stoß um Stoß spritzen dicke Fontänen meines Spermas in ihr williges Loch. Während ich weiter pumpe, knicken ihr die Beine weg. Sie grunzt „Fick mich weiter du geiles Tier!“ Und rammt mir ihren zitternden Arsch entgegen. Ich breche mir fast den Daumen als ihr gesamter Körper verkrampft und sie das gesamte Parkhaus bei ihrem Orgasmus zusammen schreit.

Beinahe komplett von Sinnen, Schweiß nass ficken wir weiter! Sie mit hochgeschobenem Kleid und ich hab nur den Hosenstall offen. Kurz überlege ich in ihre Rosette zu wechseln, entscheide mich aber trotz der guten Schmiermöglichkeiten dagegen. Während mein Harter ordentlich ihre Spermaschäumende Möse penetriert und nur kurz nach ihrem ersten Orgasmus, zittert sie bereits wieder am ganzen Körper. Ihre tätowierten Beine werden schwach, während sie stöhnt „so geilen Sex hatte ich ewig nicht! Mach mit mir was du willst!!“ Ich, für meinen Teil, will immer Arsch ficken, nur jetzt gerade nach dem ersten Anfall und der ersten Linderung ist es mir doch etwas zu gewagt… Ich ziehe mein Glied aus ihrer Fotze, ein riesiger Schwall Sperma klatscht auf den Parkhausboden und ich ziehe sie aus dem Fahrzeug.

Das erste Mal schauen wir uns in die Augen, ich erkenne die pure Geilheit in zwei grünen Katzenaugen, dass verschmierte Make-up und der viel zu rote Lippenstift lassen sie richtig nach Fickfleisch aussehen. Und das ist sie auch! Sofort weiß sie was ich will, sie ist sofort auf ihren Knien und leckt meinen Schwanz sauber. Schaut mich an und schluckt mein Schwert. Ihre Zunge umspielt meine rasierten Eier und ihr Finger umkreist meine Rosette.

„Eigentlich wollte ich einkaufen gehen, aber wir gehen jetzt zu dir. Ich will deinen tätowierten Prachtarsch durchficken!“ sage ich bestimmt zu ihr. Und sie nickt mir zustimmend zu während ich meinen Pimmel bis zu ihren Mandeln im Rachen versenke. Ihre Zunge schleckt nun gleichzeitig meine Eier während sie mich röchelnd Deepthroated und gleich zwei Finger in meinem Arsch auf die Prostata einprügeln… sie weiß was sich gehört. „Ist Dein Kind ein Problem?“ frage ich und sie antwortet das sie mit ihrer Schwester zusammenwohnt, die kann aufpassen! Als Nächstes muss sie meinen Samen schlucken, denn aufgrund der geilen oralen und analen Behandlung und der Aussicht zwei so geile Hühner zu ficken, kommt es mir noch einmal gewaltig.

Ein klatschen bringt mich in die Realität zurück. Ein Sicherheitsmann applaudiert uns während mein Sperma überall über ihr Gesicht, Haare und Auto spritzt! „In 20 Jahren hier im Parkhaus, seid ihr echt die hemmungslosesten Fickschweine die ich je erlebt hab!“ sagt er. Ich winke ihn ran und sag „Lass Dir von der Ficksau mal die Eier entladen, dann wirst Du das hier niemals vergessen!“ Sofort zieht er seine Hose runter und präsentiert ihr sein kleines steifes Ding.

Sofort wird er in die spermaverschmierte Fresse gesogen und er stöhnt ungläubig auf! Ja die Sau kann blasen, ist mir auch sofort aufgefallen! „Los! Mach ihn schnell fertig!!“ Befehle ich ihr „wenn das zu lange dauert,kommt er mit und wir ficken Dich zu zweit durch bis Du nicht mehr gehen kannst!!“ drohe ich, was den alten Sack fast sofort kombiniert mit ihrem Finger in seinem Arschloch, in Ihrer Maulfotze abspritzen lässt! Wie nah geile Erlösung und notgeile Enttäuschung doch liegen können! Ich lache als ich den schlappen verschrumpelten Schwanz neben meiner immer noch harten Prachtlatte sehe.

„Jetzt haste ne geile Erinnerung zum wichsen!“ sag ich ihm und schiebe ihr meinen Dicken nochmal in die Fresse. Die Mutterfickkuh lässt dabei grad heimlich seine Wichse aus ihrem Mund laufen, während ich ihr Befehle: „Lass die Wichse im Gesicht und in deiner Fotze, steig ein und fahr vor! Bei Dir zuhause kannst Du mir mal deinen geilen Body zeigen und dir dann die Arschbacken aufhakten, damit ich Dich genausotief anal ficken kann wie eben schon die anderen beiden Löcher!Dem Sicherheitsmann nicke ich zu und wir verschwinden.

Natürlich hab ich vergessen mein Ticket zu entwerten und hab den Sicherheitsmann bei der Ausfahrt nochmal im Ohr. „Sag mal kennst Du die Sau eigentlich die Du da eben gefickt hast?“ Ich lächle dreckig und fahre ihr hinterher….


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Emmiii

Emmiii(21)
sucht in Traiskirchen