Skip to main content

Im Kaufhof…

Weihnachtszeit in der Bonner Innenstadt ist einfach nur schön. Die Menschen legen ihre schlechte Laune ab und jeder begrüßt einen mit einem Lächeln. Dies muss zwar nicht zwingend an der Weihnachtszeit liegen, aber vielleicht an dem Glühwein…Nach der Arbeit habe ich mich nochmals aufgerappelt und mich noch mal raus getraut. Jedoch muss man sagen, dass es ziemlich mild ist für diese Jahreszeit. Klimawandel? Wer weiß. :)Schnell geduscht, leicht geschminkt, eingecremt und mich angezogen:- String (diesmal ein G-String)- BH (gemütlichen von Passionata)- Leggings- Rock bis zu den Knien; aber ziemlich eng- Bluse (hellblau)- Wintermantel (schwarzer, eng anliegend, knapp unter meinem runden Hintern)- Sneaker (ja, ich liebe Sneaker) Jetzt nur noch die Handtasche und zack nach draußen.

Ich fühle mich gut, das Outfit und die Haare sitzen gut. Jetzt rein in die Menge mit meiner Freundin. Glühwein in der Hand und ehe man sich versieht, hat man das 2…. 3…. 4…in der Hand. Ich trinke nicht wirklich gerne, aber beim Weihnachtsmarkt kann man sich das schon mal gönnen…Ich finde es immer erregend (manchmal auch nervig) wenn Männer und Frauen sich meinen Körper anschauen und sich wundern wie ich wohl nackt aussehe.

Ich weiß, ich bin böse, aber ich spiele gerne mit meinen Reizen. Beim laufen den Hintern absichtlich zu wackeln oder sich mal weit nach vorne zu bücken damit man einen Vorgeschmack meines Busen sieht. Der Weihacht in Bonn ist direkt am Kaufhof. Nachdem ich meine Glühweine getrunken hatte und es doch recht frisch wurde, dachte ich mir, dass ich mal ein wenig Unterwäsche shoppen gehe. Kaufhof hat echt eine schön Unterwäsche Abteilung. Von sexy bis komfortabel, einfach alles was das Herz begehrt.

Nach langem hin und her schauen habe ich mich verliebt in einen roten String. Schnell in die Umkleide gegangen und absichtlich ein wenig offen gelassen. Es verging nicht lange bis nebenan in der Umkleide ein genervte Ehefrau sich einquartierte. Der Ehemann, sichtlich genervt, wartet brav draußen mit mehreren Einkaufstaschen in der Hand. Er bemerkte schnell, dass ich nebenan in der Umkleide war und dass der Vorhand einlud zu spannen. Ich spürte wie seine Augen auf meinen Körper gerichtet waren.

Es genoss mir ihn mit meinen Reizen verrückt zu machen. Ich drehte mich um und zog langsam meinen Rock Rock aus, so dass er auf den Boden viel. Mein praller Arsch war gut zu sehen. Ich beugte mich langsam nach vorne und zog meinen String aus. Es kam mir so vor, als ob er in eine Schockstarre verfiel. Ich packte von hinten meinen Arsch an und spreizte sie ein wenig. Meine Arschbacken klappten dann ruckartig wieder zusammen.

Ich zog den neuen String an und schaute mich im Spiegel an. Drehte mich dann zu ihm und starrte ihn kurz an. Es war ihm ziemlich peinlich und seine Beule in der Hose war nicht zu übersehen. Ich zog wieder meinen String an und meinen Rock. Beim rausgehen grinste ich ihn nur an und er hat schnell weggeguckt. Ich liebe ja solche Situationen…wenn meine exhibitionistische Ader mich so scharf macht…Ich habe mich dann auf den Weg nach Hause gemacht und zeigte meinem Freund den String, welches ihn ziemlich heiß gemacht hat…Jetzt könnt ihr Euch sicherlich vorstellen, was danach geschah ;)Hier für euch:Eure Natsu :-*.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Davina

Davina(24)
sucht in Hobeck