Skip to main content

Geiles Wochenende

Es ist Sonntag 2 Uhr früh. Ich bin auf dem weg nach Hause. Mit Kollegen und Bekannte war ich in einem Lokal Essen und wir haben tolle Gespräche geführt. Es war ein lustiger Abend mit reichlich Alkohol. Ich bin mit der U-Bahn Linie 6 unterwegs und steige bei der Station Thaliastrasse aus. Ich muss am Wiener Gürtel entlanggehen dort sind die meisten Bordells in Wien angesiedelt. Es ist kalt und es weht ein kalter strenger Wind. Die Temperatur bewegt sich um die 3 Grad Celsius und ist für die Jahreszeit angemessen. Im Sommer sind hier viele Männer unterwegs die ihr Wohnzimmer auf die Straße verlegen. Genau gegenüber der Bordells sind öffentliche Bänke zum sitzen, die sind im Sommer immer voll besetzt. Da wird gegessen, getrunken und natürlich beobachtet wenn die Schönen der Nacht auf und ab gehen. Der Wiener Gürtel ist 6 Spurig, in der Mitte fährt die Linie U-6 dann kommt dieser Grünstreifen mit Bäumen, Sträucher und eben Bänke zum sitzen. Ich Wohne gleich neben dem Gürtel, deswegen kenne ich die Gegend so genau. Jetzt im Spätherbst ist natürlich weniger los. Die Mädels laufen kaum auf der Straße und auf den Bänken sitzen keine Männer die gaffen.

Ich gehe an so einer Bank vorbei und hab schon von weitem gesehen das jemand darauf sitzt. Die Bank steht genau gegenüber vom Pasher , einer der größeren Sex-Clubs am Gürtel. Ich gehe vorbei, ein junger Mann sitzt darauf und hat seine Augen geschlossen, er dürfte eingeschlafen sein. Bei den Temperaturen ist das eine harte Sache. Ich bin eigentlich schon vorbei und denke mir ich muß ihn wecken. Also gehe ich zurück und berühre ihn mit meiner Hand an seiner Schulter, Hallo..Hallo.. Aufwachen, sage ich mit lauter Stimme. Er richtet sich ein wenig auf und fragt was los ist? Es ist kalt hier, du solltest nach Hause. Als ich das sagte fällt mir auf das seine Hose offen ist und sein Schwanz raus hängt. Genau gesagt hängt da eine Riese Nudel raus, gut und gerne 20cm oder mehr wenn er steif ist. Ja Ja ich gehe eh gleich weiter, sagt er. Wo wohnst du denn überhaupt frage ich nach und mein Blick konzentriert sich nur noch an seinem Schwanz. Im 22 Bezirk sagt er leise. Da hast aber noch einen weiten Weg vor dir, magst nicht bei mir Schlafen, ich wohne gleich um die Ecke, frage ich ihm höflich. Was? Echt? Cool, dieses Angebot nehme ich gerne an, antwortet er. Ok, dann lass uns los gehen, es sind nur ein paar Meter. Er richtet sich tatsächlich auf und fällt mir direkt in die Arme. Sorry, sagt er und geht ein paar Schritte. Scheiße ich hab meine Hose offen, sagt er und stürzt zu Boden. Warte bleib liegen, ich mache sie dir schon zu, sage ich helfend zu ihm. Ich nehme seinen Schwanz in meine Hand und stecke ihn vorsichtig in seine Hose zurück, hmm der ist richtig geil anzugreifen denke ich mir. Danach verschließe ich seine Hose. He Alter willst mir nicht gleich einen runterholen? Fragt er zornig und lacht aber danach laut. Komm jetzt , sage ich zu ihm. Er richtet sich wieder auf und wir gehen jetzt endlich in einer guten Geschwindigkeit. Darf ich fragen wie du heißt? Kannst Leo zu mir sagen. Ok, ich bin Michael. Wie alt bist du Leo? 22 bin ich. Leo gibt mir nur kurze Antworten auf meine Fragen, deswegen lasse ich das mit den Fragen erstmal. Zu hause angekommen fahren wir mit dem Aufzug hoch und gehen dann in meine Wohnung. Im Aufzug ist mir aufgefallen das Leo ein sehr gepflegter junger Mann ist. In der Wohnung angekommen zeig ich ihm Badezimmer, Wc und Küche. Wc und Badezimmer benutzt er gleich und fragt mich dann wo er Schlafen soll?
Ich bringe ihn ins Schlafzimmer und helfe ihn beim ausziehen. Wie ich seine Hose öffne und runterziehe scheint Leo schon zu Schlafen. Ich sehe sofort die große Beule in der grauen Short die er trägt. Ich ziehe die Short ein wenig runter und sein großer Pimmel springt mir förmlich entgegen. Ich nehme ihn in meine Faust und kann ihn kaum umschließen so dick ist er. Meine geschlossene Faust misst genau 19cm und sein Schwanz ragt oben noch extra weit raus. Das sind gute 21-23cm. Ich werde sofort geil bei meinen Gedanken und Kopfkino das ich gerade habe. Er macht einen gepflegten Eindruck, riecht gut und Moment, ich ziehe seine Vorhaut und lecke vorsichtig mit meiner Zunge über seine Eichel, ja er schmeckt auch gut. Leo dreht sich mit einem Ruck um. Ich ziehe ihm seine Short komplett aus und gehe zurück ins Badezimmer. Im Badezimmer dusche ich mich und öffne mein Analkanal mit meinem kleinen Dildo und etwas Gel. Ich lege mich dann Splitter Nackt zu Leo ins Bett und Schlafe auch ein.

Ich werde kurz vor 10Uhr munter. Es ist dank der Außenrollo komplett finster im Zimmer. Ich liege seitlich und Leo genau hinter mir. Er hat mich über Nacht umarmt und sein Schwanz ist gerade genau zwischen meine Beine. Ich greife danach und merke das er eine Stahlharte Morgenlatte hat. Hmmm mir wird sofort anders und bin vor geilheit total aufgeregt. Ich will diese Kanone unbedingt in meinen Arsch haben. Langsam bewege ich meine Hand zu meinem Kästchen das neben dem Bett steht. Darauf liegt eine Tube Gleitel das ich vor dem Schlafengehen bereitgestellt habe. Ich schiebe mir zwei Finger davon in meinen Arsch der noch ganz glitschig von der gestrigen Dusche ist. Auch meine Schließmuskel sind noch schön offen und Leos Schwanz sollte ohne Probleme in mich Eindringen können. Mit meiner anderen Hand trage ich etwas Gel an seiner Eichel auf die ich zuvor schon freigelegt habe. Leo Atmet etwas stärker, aber er schläft. Ich rutsche etwas hoch und beuge mich vor. Mit meiner Hand ziehe ich meine Pobacken auseinander, mit der anderen Hand führe ich seinen Harten Schwanz zu meiner Rosette und wie ich es mir gedacht habe flutscht seine pralle Eichel wie von selbst in mein enges warmes Loch. Hmmm Ahhhh das tut so gut hmmm mein Loch dehnt sich dabei ein wenig auf. Ich beginne langsam mein Becken zu kreisen und sein Schwanz bohrt sich dadurch immer mehr in mein Loch rein. Ich fühle wie hart und groß er ist. Langsam kommt er immer tiefer und tiefer. Ich beginne leise zu Stöhnen und plötzlich beginnt Leo mich zu ficken. Leo ist auf einmal total bessesen, er umgreift meinen Bauch und massiert mir meine Nippel. Dabei fickt er seinen Schwanz immer fester in mich hinein. Ja Baby ja ich besorge es dir stöht Leo immer wieder. Schon nach kurzer Zeit spritzt sein Sperma in meinen Arsch rein und Leo zieht seinen Schwanz raus. Ich drehe mich um und er sieht mich überrascht an, ich greife nach seinem Schwanz und beginne ihn zu wichsen, ich grieche unter die Decke und sauge mir seine Sperma nasse Eichel in meinen Mund. Ahhh jaaa geil, stöhnt Leo auf. Ich wichse und sauge an seinem Rohr wie ich es nur kann. Schon wenig später steht sein Rohr wieder knall hart. Ich komme von der Decke wieder hoch und setze mich auf Ihn drauf. Leo sieht mich wieder ganz verwundert an. Ich greife mir seinen Schwanz und schieb ihn mir in mein Arschloch rein und beginne ihn zu reiten. Sofort ist Leo wieder dabei, er stößt seine Eichel tief in meine Grotte und stöhnt was das Zeug hält. Ich lasse mich etwas zurückfallen und genieße seinen wuchtigen langen Schwanz in meinem Loch. Er massiert meine Prostata so gut das ich abheben könnte. So einen riesen bekommt man selten zu spüren. Ahhh ich stöhne lauter und sein Schwanz melkt meine Prostata so geil das schon etwas Saft aus meiner Eichel läuft. Ich steige ab und lutsch nochmal kräftig an seiner Eichel ehe ich mich seitlich neben ihn lege und Leo mir seinen Schwanz von hinten rein stemmt. Er beginnt mich ziemlich hart zu ficken und massiert mir dabei wieder meine nippel als wäre es eine Frauen Brust. Ich bin am Höhepunkt angelangt, immer mehr sperma spritzt aus meiner Eichel raus und Leo kennt keine Pause. Er fickt und fickt immer wieder sehr hart und meist bis zum Anschlag in meine Grotte rein. Da schießt auch schon sein Saft tief in meinen Darm und Leo drückt mir dabei seinen Schwanz ganz fest in meinen Arsch. Er stößt noch kurz drei vier mal nach ehe er sein Rohr aus mir flutscht. Hmmm Wahnsinn, sagt er. Wer bist du überhaupt, fragt er mich. Ich erzähle ihm die Geschichte das ich ihm heute früh auf einer Bank gefunden habe. Es war sein erstes mal mit einem Mann. Er wohnt in Wien, ist 22Jahr jung und sein Schwanz ist geile 24cm.
Gegen 13:30uhr verabschiedet Leo sich von mir und ich gehe mal gründlich duschen. Danach überziehe ich das Bett neu und schalte die Waschmaschine an. Ich sitze vor dem Fernseher und genieße meinen Nachmittagskaffee da läutet es an meiner Tür. Hmm? Wer kommt da jetzt, denke ich mir und gehe Richtung Vorzimmer. Es klopft bereits an der Tür, ich öffne sie und es ist Lukas der schüchterne junge Mann aus meiner letzten Geschichte (Mit User in meiner Wohnung). Hallo Michael, hast du bißchen Zeit für mich? Fragt er mit leiser Stimme. Ja komm rein Lukas, was führt dich zu mir? Er zieht seine Schuhe und Jacke aus und wir setzen uns im Wohnzimmer nieder. Ich biete ihm Kaffee und Wasser an. Was gibt’s Lukas? Frage ich höflich. Hmm, mir hat es das letzte mal sehr gut gefallen bei dir, sagt er mit leiser Stimme. Ok ja ich fand es auch ganz super, antworte ich ihm. Er sitzt da wie ein kleines Kind und schaut in den Fernseher hinein. Wir schweigen beide für eine Minute. Ich bin mit absicht so um gut zu ihm weil ich ihn zappeln lassen will.

Willst du flicken? Frage ich mit ernster stimme. Ja wäre geil,sagt er fast ängstlich zurück. Dann ziehe deine Hose aus und komm her zu mir. Lukas zieht seine Hose aus und setzt sich neben mich. Und was ist mit deiner Unterhose? Die solltest vielleicht auch ausziehen, sage ich. Lukas zieht seine Unterhose aus und ich sehe wie sein geiler Schwarz richtig halbsteif raus springt. Lukas setzt sich wieder und ich beginne seinen Schwanz mit leichtem Druck zu massieren. Hmmm stört er leise. Ich ziehe mich dabei auch aus und befehle Lukas er soll mein Loch mit seinen Finger stopfen. Ich lutsche und sauge seine Eichel die ein bisschen nach Altsperma schmeckt. Scheinbar hat er heute schon mal gewichst. Lukas steckt mir seine beiden Finger in mein Loch und fickt mich damit schon mal vor. Sein Schwanz ist ziemlich schnell hart geworden weswegen ich gleich ein Kondom darüber stulpe. Ich stehe auf, beuge mich über die Couch und strecke meinen Arsch raus. Du willst ficken? dann fick mich so hart du nur kannst, sage ich zu Lukas. Lukas schaut mich mit großen Augen an, er steht auf und kommt hinter mich. Er stellt sich mit einem Bein auf die Couchgarnitur das andere winkelt er ein wenig ab. Mit seiner linken Hand nimmt er seinen Schwanz und gleitet ihm zu meinem Loch das er mit zwei Finger seiner rechten Hand gespreitzt hat. Langsam schiebt er seinen steifen Schwanz in mein geiles saftiges Loch rein. Sofort beginnt mich Lukas hart und fest zu ficken . Bei jedem stoß knallen unsere Körper so richtig laut aneinander . Mit beiden Händen drückt Lukas meine Arschbacken auseinander um noch tiefer in mich eindringen zu können. Er leht sich ein wenig vor und stößt richtig fest in mich hinein. Ich liebe es so hart und fest gefickt zu werden. Ich mag schnelle und tiefe Stöße, genau so fickt mich Lukas gerade. Es muss eben richtig knallen. Lukas presst manchmal sein Becken so fest an meinen Arsch das ich das Gefühl habe er wolle durch mich durch ficken. Hmmm so geil, bei meinem Schwanz läuft schon wieder der Lustschleim aus. Lukas packt mich jetzt an meinen beiden Schultern und beginnt noch brutaler in mich zu Hämmern. Gott, dieser Junge fickt mich so brutal geil durch das ist echt wahnsinnig. Er zieht seinen Schwanz nach gefühlten 10 Minuten intensiven brutalen fick aus mir heraus. Ich drehe mich um und will seinen Schwanz blasen , da fällt mir auf das das Kondom nicht mehr drauf ist. Lukas lacht und sagt, ich glaube das Kondom ist in deinem Arsch haha. Ich greife mit einem Finger in mein Loch und tatsächlich, das Kondom ist tief in meinem Loch. Das hast du ja ganz schön weit reingefickt, sage ich belustigt und hole es mit zwei Finger aus meiner Grotte raus. Ich drehe mich wieder zu Lukas um und sehe seinen geilen Schwanz an, er ist total rot und ist noch immer Stahl hart. Er hat anscheinend so fest in mich rein gefickt das er jetzt fast entzündet aussieht. Kein Wunder wenn sogar das Kondom weg war. Ich sauge behutsam seine dicke Eichel in meinen Mund und knete dabei leicht seine Eier. Immer wieder sauge ich seine Eichel rein und raus aus meinem Mund,danach lecke ich mit meiner Zungenspitze über seinen ganzen Schwanz . Ich stehe auf und gehe ins Schlafzimmer, warte kurz ich komme gleich, sage ich zu Lukas. Ich hole eine Tube Gleitmittel damit es angenehmer ist für uns beide. Ich drücke Lukas das Gleitmittel in die Hand und lege mich schon vor ihm auf meinem Rücken. Mein Becken lege ich dabei über die Couchlehne, ist zwar nicht so angenehm beim liegen aber leichter für Lukas beim flicken. Ich brauche noch ein Kondom, fragt Lukas. Also von mir aus kannst auch ohne, aber wenn du willst im Schlafzimmer im linken Kästchen liegen welche in der ersten Schublade. Lukas lässt das unkommentiert und schmiert sich etwas Gleitgel über seinen Schwanz, danach drückt er ein wenig in mein Loch rein. Er nimmt beide Beine von mir in seine Hände und schiebt seinen Schwanz ohne hilfe von seinen Händen in meine nasse pussy rein. Wieder beginnt er mich hart zu ficken. Wir sehen uns in die Augen, unsere geilheit ist im ganzen Raum zu spüren. Wie ein Hammer fickt er tief in mich rein. Sein Becken knallt wieder laut an meine fetten Arschbacken. Mein Schwanz rinnt richtig aus. Bei jedem stoß katapultiert er hin und her. Lukas stöhnt immer lauter und lauter. Ja hmmm gleich, jahhh. Er stößt nochmal richtig fest in mich ehe er seinen Schwanz raus zieht und seinen Saft über meinen Körper spritzt. Ich setzte mich auf und verreibe mit seiner Eichel seinen Saft auf meinen Nippel , danach lutsche ich seine Eichel blank. Hmmm das war der Hammer Lukas, sage ich zu ihm. Er lächelt und bedankt sich bei mir für den superfick.
Lukas hat sich angezogen und ist wieder gegangen. Ich bin nochmals duschen gegangen. Was für ein geiles Wochenende.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

gina-blonde

gina-blonde(36)
sucht in Hochstetten-Dhaun