Skip to main content

Eine wahre Geschichte

Ich arbeitete als Fahrer bei einer Spedition. Ab und zu kam es vor, dass man Bilder von Waren die beschädigt oder abweichend von der Bestellung waren, an die Firma senden musste um schnell eine Lösung zu finden.
Diese Fotos sendete ich an unser Büro das von zwei Frauen besetzt war. Die eine Anfang 30 und die andere Anfag 50. Beide sehr nett und sexy und ich verstand mich bis zu diesem Zeitpunkt auf rein beruflicher Ebene sehr gut mit ihnen. Mit den beiden arbeitet man täglich zusammen. Sie schrieben Lieferscheine und alles andere was dazugehört. Damals waren die Handys noch lange nicht so schnell und gut wie heute.

Als ich wieder einmal einen Schaden an die Ladys sendete passierte mir ein kleiner Fehler. Ich hatte geile Fotos und Videos von meinem erregeten Penis gemacht, die ich um etwas zu spielen an meine damalige Partnerin sendete. Ihr könnt erraten was passierte. Ich sendete aus Versehen, da der Speicher so langsam reagierte, ein falsches Foto.

Ein Foto, in dem mein von einem Schwanzring praller Schwanz, steif und hart zu sehen war. Ich bemerkte das aber erst als ich nachmittags in die Firma kam um meine Lieferscheine anzugeben. Die beiden saßen im Büro und lachten auf einer gewißen Art die ich seltsam fand. Die eine, Heike, sagte zu mir ob ich noch mehr so interessante Bilder hätte. Ich schauete etwas verdutzt und verneinte dies, denn ich hatte ja nur eines von der Ware gemacht.
Dann fragte sie mich ob ich denn bemerkt habe was ich gesendet habe. Mir fuhr es wie ein Blitz in die Knochen und mir wurde sofort klar was passiert sein musste.

Sie sagte nur, komm mal her und schau es dir an. Ihre Kollegin kam ebenfalls zu Heikes Arbeitsplatz herüber. Beide schauten auf den Bildschirm und Sie öffnete die Mail. Da stand ich nun zwischen zwei Frauen die ein Bild von meinem Schwanz sahen, danach mir ins Gesicht lachten und schließlich zwischen meine Beine sahen.
Heike zeigte auf den Bildschirm und fuhr mit dem Finger meine prallen Adern ab und sagte dann: „das schaut geil aus“. Ich wurde richtig zittrig und gleichzeitig merkte ich wie es mich erregte. Meine Hose beulte sich aus, denn mein Schwanz wollte sich aufrichten. Man muss sich mal vorstellen. Ich stand zwischen zwei Frauen die sich gerade meinen Schwanz betrachteten. Es gab noch einige Bemerkungen die mich noch geiler machten und sie sagten, mit einem frechen Lächeln, das ich mir nichts denken muss. Ich ging als wieder und regte mich ab.

Am Abend machte mich das ganze so geil das ich mich selbst befriedigte. Als ich am nächsten Tag wieder auf Tour war, bekam ich einen SMS. In der stand das ich doch bitte noch etwas aufregendes senden sollte.
Mein Schwanz war natürlich sofort steif und ich schaltete die Kamera ein. Fuhr an eine Kreuzung. Die Ampel war rot und schob meine Hose zurück. Holte meinen steifen Schwanz heraus und dreht das Video, dass ich hier gepostet habe und sendete es ab.

Total erregt kam ich wieder in die Firma. Betrat das Büro und beide saßen wieder da. Diesmal lachten sie nicht und sagten zu mir das ihnen ganz schön heiß wurde als sie mein Video sahen. Sie baten mich an den Bildschirm und wir schauten wieder zu dritt das Video an. Diesmal hatte ich aber keine Unterwäsche unter meiner leichten Double Layer Shorts und mein Schwanz richtete sich voll auf. Ich schob mein Shirt etwas hoch damit beide sahen wie erregt ich war. Ich war so geil das ich fast ohne Berührung gekommen wäre. Mein Schwanz pochte unter der dünnen Hose und beide Frauen blickten auf meinen steifen Schwanz der unter dem dünnen Stoff zuckte. Dabei blieb es dann auch. ich ging wieder und befriedigte mich am Abend selbst. Ich spritzte wie ein Hengst, denn es hatte sich durch die andauernde Geilheit viel Sperma angesammelt.

Am nächsten Tag bekam ich keine SMS. Ich kam in die Firma. Betrat wieder das Büro und nur Heike saß diesmal darin. Wir quatschten ein wenig belangloses Zeug aber ich bemerkte das sie sich immer etwas räkelte.
Sie streckte sich nach hinten über ihren Stuhl als wenn sie sich verspannt hätte. Dabei zeichnete sich ihr Busen herrlich unter ihrer Bluse ab. Wir redeten plötzlich wieder über die vergangenen Tage und ich sagte ihr wie geil mich das machte das sie meinen Schwanz gesehen hat. Sie lachte und sagte das es fast schade sei ihn nicht mal live zu sehen. Ich zitterte wieder und ging um ihren Arbeitsplatz herum und lehnte mich an die Fensterbank sodas nur sie sehen konnte was ich vorhatte. Der Bildschirm bedekte für plötzlich herreinkommende die Sicht auf alles unterhalb des Bauches. Ich glaube sie wußte was ich tun wollte. Drehte sich zu mir und schaute mir zwischen die Beine. Ich schob meine Hose so herunter das erst langsam meine Penisschaft sichtbar wurde, dann mehr und noch mehr bis die Hose meinen steifen Schwanz nur noch gerade so am hervorspringen hinderte. Sie konnte meine prallen Adern sehen und ich pumpte Blut in meinen Schwanz so das er am zucken war. Auf einmal kam Fabrina, ihre Kollegin herein. Ich ließ die Hose wieder über meinen Schwanz gleiten. Sie lachte und fragte ob sie was verpaßt hätte. Heike meinte nur das ich ihr gerade etwas gezeigt habe und Fabrina sagte sofort das sie das auch sehen will. Also begann da Spiel von neuem. Beide Frauen drehten sich zu mir und ich schob wieder meine Hose herunter. Wieder nur soweit das sie meinen steifen, mittlerweile feuchten, Schwanz am herausschnellen hinderte. Ich war so geil. Die Blicke der beiden auf meinen Schwanz zu spüren war heiß. Fabrina kam näher und befreite ihn mit einem Griff. Drückte ihn aber nach unten. Sie drückte mit ihrer Hand am Schaft und meine Vorhaut schnellte zurück. Meine Eichel war offen zu sehen und auch die Freudentropfen. Heike meinte nun auch „mal zu wollen“ und griff zu. Sie hielt ihn und drückte ihn ebenfalls fest zusammen. Da passirte es. Jemand kam und wir hörten auf.

Eine Woche später traf ich Heike im Treppenhaus. Es war sofort eine heiße Stimmung zu spüren. Da sie in dieser Firma arbeitet kannte sie sich natürlich besser aus und führte sie mich nach einigen kurzen Sätzen in einen Abstellraum. Sie sagte das sie das was ich im Video tat sehen möchte. Sie wollte also das ich an mir selbst spielte. Ich tat was sie sagte. Zog die Hose herunter und meinen Cockring über den Penis und wichste für sie meinen Schwanz steif. Sie berührte durch ihre Bluse hindurch ihre Brüste und fuhr sich immer wieder zwischen die Beine. Plötzlich packte sie meinen Schwanz und zog mich heran. Sie packte ihn wirklich sehr sehr fest so das ich erschrak. Sie wichste ihn hart und schnell. Dann ließ sie ihn los und schlug ihn mit der flachen Hand. Mein Schwanz pendelte durch die Wucht von unten nach oben. Dann schlug sie ihn von der Seite her kommend so das er erst von meinen Lenden gestoppt wurde. Sie beugte sich nach vorne und berührte miene Eichelspitze mit ihrer Zung. Ganz leicht und vorsichtig. Das Gefühl war unbeschreiblich. Jede Berührung ihrer Zunge versetzte mir so etwas wie einen elektrischen Schlag. Dann drang sie mit ihrer Zungenspitze in meine Eichelöfnung ein. Sie drang so tief ein wie sie konnte während sie meine Eier packte und quetschte. Nach kurzer Zeit trat sie zurück und sagte mir das sie mich spritzen sehen will. Ich packte meinen Schwanz und wichste ihn so hart und heftig wie ich es nie zuvor tat. Sie sah mir zu und berührte sich selbst. Ich konnte es nicht mehr halten und mein Sperma kam heiß meinen Schwanz herauf und spritzte und sprudelte nur so aus ihm heraus. Sie sah mir zu wie ich zuckend meinen weißen Saft für sie überall verteilte.
Sie beugte sich etwas vor und nahm ein paar Tropfen von meiner Eichel in ihren Mund. Lachte und wir gingen hinaus.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

NickInk

NickInk(48)
sucht in Tützpatz