Skip to main content

Traum, Leben und die Wahrheit

Hallo an alle Leser die diese Geschichte und die folgend lesen werden ich versuche Geschichten zu erzählen die getreumt wurden Geschichten die Real passiert sind.
Und letzt endlich die Wahrheit über Sex, Pornos, Jugendliche und Erwachsene.

Bitte keine Beleidigungen seit hart aber fair.

Diese wird die erste Geschichte ob diese Real oder getreumt ist könnt ihr in die Kommentare schreiben wer recht hat und eine gute Begründung schriebt bekommt villeicht eine Rolle in meinen Erdachten Geschichten.

Ich wahr sehr jung als ich das erste Mädchen nackt sah. Wie jeden tag ging ich zur schule ich setzte mich auf meinen Platz und wartet
das es los ging das kann nicht unser Lehrer rein sind unser Direktor rein und sagte das die schule heute ausfällt und morgen wir erst zur
3 stunde da sein müssen. Ich sah ein Traum Mädchen ja ich wahr verknallt und himmelte sie an.

Ich fragte Unseren Direktor was nun passiert, denn alle dachte anscheint das sie nach Hause können und fernsehen können aber der Direktor sagte “ Gute Frage ich dachte das alle in denn Hort oder auf dem Hof bleiben, unter Aufsicht bis euch eure Eltern abholen“ Ich fragte “ Wer soll auf uns aufpassen? “
Der Direktor sagte „Ich werde auf dem Hof aufschicht haben, meine Frau im Hort“ alle seufzten. Ich dachte jetzt komme ich an mein Traum Mädchen ran.

Sie fragte „Direktor darf ich in der Sporthalle etwas Sport machen?“ Er antwortet “ ja der Hausmeister ist dort im Keller am Arbeiten“. Alle gingen entweder zum Hof oder in den Hort, ich folge Elina so heist sie in die Sporthalle sie merkte es und fragte “ hey willst du auch Sport machen ? “ ich antwortete “ Ja Klar “ und dachte Matratzensport. Sie sagte “ das freut mich, dann machen wir zusammen Sport“ “ okey was möchtest du denn machen denn die Geräte kann ich aufschliessen der Direktor hat mir denn schlüssel gegeben“.

Wir kommen an der Sporthalle an und gehen rein, jeder in einer eigenen Umzugsraum ich wahr schnell fertig und ging zu ihrer rüber
klopfte und bekam keine reagtion klopfte nochmals lauter sie sagte nun “ komm rein „. Ich ging rein und fragte „was ist denn los“? und was ich sah verschlug mir die sprache denn Elina sahs auf einer Bank und hatte eine Hand an ihrer Muschi und eine an ihrer Brust ich bekam eine Latte was sie lächeln wahr nahm und sagte “ zeig mir deinen Penis bitte “ Ich hatte meine Hose schon unten als sie es sagte und setzt mich ihr gegenüber und wichste meinen schwanz und sagte “ ja ich kann deine Gedanken lesen und nein ich mache nix was du nicht willst“ wir schauten uns an und Mastubirten ich schaute ihr die ganze zeit auf ihre haarlose möse an ihre finger die immer und immer wieder in sie rein und raus fuhr sie wurde schneller massire ihren kitzler.

Ich wichste meine schwanz und krauelte meine eier.
Ich wahr kurz vorm kommen und fragte sie “ Darf ich dir auf die Möse spritzen“ sie nickte nur ich ging langsam zu ihr und kaum wahr ich bei ihr spritzte ich auf ihre möse und ihren kitzler, kaum spritzte ich sie voll kam sie laut stöhnend und spritzte ebenso ab wie ich aber ich wollte ihren saft kosten ging auf knie und lecke sie sauber lecke ihren kitzler mal fest mal sanft ich steckte meine zunge teif in ihre möse und es kam immer mehr saft und noch mehr sie wimmerte sagte “ ohja mach weiter du leckst wie Lessy oh wir gut das tut“
ich lecke immer weiter denn ihr saft schmeckt richtig geil nach erdbeeren und vanille.

Sie schrie ihr nächsten Orgasmus herraus “ Eric bitte sein mein fester freund die kannst so gut lecken ich möchte das du mich jeden tag leckst und villeicht später auch mal ficken“ sagte sie und ich antwortete “ hmmm mal sehen ich sag es dir morgen früh in der schule “ und ging duschen.
Wir machten dann etwas Sport und sie zeigte mir immer wieder was sie zu bieten hatte ich raunte in ihr ohr “ also du kleine geile schnalle ich möchte Sport machen und du zeigst mir deine heisen titten deinen geilen arsch und deine zuckersüße möse ich werde dich wohl bestrafen müssen“ sie “ ohja mach mich zu deiner schnalle mach mich zu einer schlampe benutze mich zu deinen glück lass mich deine dienerin sein Bitte “ Ich zog sie aus und fesselte sie an zwei stangen mit einem seil an händen und füsen sie wahr mir nun vollkommen aus geliefert “ bitte berühr mich bestraf mich nur eins ficken bitte ein anderes mal“ „hmm du willst mir dienen aber ich soll dich nicht ficken hmmm 15 Hiebe “ ich schlug sie sanft auf ihren arsch ihre titten und ein mal auf ihre möse , dann fingerte ich sie bis sie fast kam man mir eine bank und lies mir einen blasen und sie konnte richtig geile blasen lecke meine eichel meinen schaft und nahm ihn dann wieder teif in denn mund und ich konnte mich kaum halten und spritzte ihr mein sperma tief in denn hals.

Sie sagte “ du schmeckst auch lecker verdammt lecker bitte bring mich zum orgasmus “ ich tat ihr denn gefallen lecke ihr klatschnasse möse und ertrank fast sie stöhnte und je härter ich lecke und sie nun auch fingerte stöhnte sie immer lauter bis sie kam und mich wieder
an spritze. Ich machte sie los trage sie in die umkleide und stellte die dusche an und setze sie hin sie konnte nicht mehr laufen nach dem was sie mir erzählte.

Ich ging in meine um kleide und duschte auch es wahr nun 13 Uhr wir gingen zurück in die schule aber nun hand in hand und wahren nun ein Paar der Direktor kam uns entgegen und fragte “ wie wahr der Sport?“ wir beide antworteten im chor „Sehr anstregend aber hat spaß gemacht “ ich gab dem Direktor denn schlüssel zurück.
Wir beide gingen in denn Hort und keine 10 min später wurden ir beide abgeholt.

wir schauten uns an gaben uns einen kuss zum abschied und gingen nach Hause ich dachte denn ganzen nachmittag an sie um 17 uhr fragte ich meine mutter “ darf ich noch kurz mal raus bis 20 Uhr“ sie antwortete „ja dann essen wir“ „okey “ sagte ich und wahr aus dem haus.

Ich ging zu Elina sie schaute aus dem Fenster als sie mich sah ging sie rein und kam aus ihren Haus “ ich kann bis 20 Uhr “ weiter kam sie nicht denn ich küsste sie leidenschaftlich und wild, jetzt hatten wir zeit noch mehr spaß mit einander zu haben.

Ich sagte zu ihr “ Ich will dich aber nicht als dienerin sondern als meine devote freundin ich bin bis über beide Ohren in dich verknallt “ sie würde rot und sagte “ ich in dich auch ich dachte immer du bemerkst das ich was von dir will und wartete und heute ist es dann endlich geschehen „.
Wieder küssten wir uns leidenschaftlich und wild ich berühre ihre Titten 85 C und rieb ihr steifen nippel als ihre Mutter raus schaute und sagte “ hey ihr zwei macht das nicht so öffentlich sucht euch einen privatern Ort und schon liefen wir ich kannte einen Ort……

Und wie es weiter geht werdet ihr in der nächsten Geschichte erfahren.

Bitte kommentiert ist meine erste Geschichte.

Vielen Dank das du die Geschichte gelesen hast weiter folgen.

Rechtschreibfehler können gefunden und behalten werden,
Die Geschichte ist so geschrieben das ist mein art zu schreiben wenn es dir nicht gefällt dann muss du das nicht in die kommis schreiben.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

traumperle

traumperle(24)
sucht in Regensdorf