Skip to main content

Sommernacht

Sommer, Sonne, Wärme, toll! Leider ist mein Mann auf einer Dienstreise, ich wäre gern mit ihm in der Stadt etwas spazieren gegangen, träumte schon davon was ich anziehen kann. Er liebt dieses leichte Sommerkleidchen, geknöpft vorn, netter Ausschnitt, dazu high heels, für straps und strümpfe ist es wohl zu warm. Unterwäsche? Wir mögen es beide wenn ich ohne gehe und es vielleicht auch mal etwas zeige. Wenn wir so ausgehen hat er meist einen Halbsteifen in der Hose und seine Eichel ist meist völlig nass!Bei dem Kleidchen sind die oberen 3 Knöpfe offen, wenn ich mich bewege schaukeln meine schweren Brüste etwas, er liebt es! Und die unteren 2 Knöpfe können auch offen bleiben, dann blitzen auch mal meine Schenkel hervor.

Er meint sie sind so schön braun, Ohne Wäsche zu gehen ist ein geiles Gefühl, er streicht dann ab und zu mal über meinen Po und strahlt, wenn wir anderen Paaren begegnen und die Männer gierig schauen. Vor einiger Zeit waren wir mal in einem Erotikshop, schauten uns die interessanten Dinge an. Ich war fasziniert von den Dildos. So detailgetreu, groß, schwer aber nicht einfach plump hart, fühlten sich fast echt an. Ein dunkelbrauner mit toller rosa Eichel hatte es mir angetan.

Als ich ihn so hielt und andeutete wie ich ihn massieren könnte, spürte ich seine hand auf meinem Po und wie er leicht das Kleid hochzog, ich spürte die kühle Luft der Klimaanlage an meinen feuchten Pussylippen und lachte. Plötzlich sagte eine hübsche junge Frau, das sieht aber süss aus, sie strahlte uns beide an und ihr Partner lächelte etwas schüchtern. Vielleicht hätten wir drauf eingehen sollen?Ok, ich schweife gerade mit meinen Gedanken ab.

Das Telefon klingelte und er war dran. Schatz, ich brauche hier noch den morgigen Tag, komme dann aber morgen Abend heim. Och, entfuhr es mir enttäuscht. Sei nicht enttäuscht meinte er, ich bringe dir eine nette Überraschung mit! Oh, das munterte mich etwas auf. Es ist so tolles Wetter, ich wäre gern mit dir noch etwas in die Stadt gegangen. Er lachte leise. Warum lachst du? Ich hatte gerade den gleichen Gedanken und eine Vorstellung von dem was du anziehst! Ich muss auch lachen.

Wir verstehen uns so gut! Geh doch zu Luigi, iss ein Eis, vielleicht triffst du jemanden und kannst mir morgen etwas heißes erzählen. Ja? Frage ich, meinst du ich kann das machen. Ich hätte sehr große Lust dazu. Dann mach, schreib mir später eine whattsapp! Ich überleg es mir noch, meinte ich, schon ganz in Gedanken, die Entscheidung war schon gefallen. Auf xhamster hatte ich einen netten Typen, Mike, kennen gelernt. Er ist 27, also einiges jünger als ich und kommt aber zufällig aus der gleichen Stadt.

Ich hatte ein faible für jüngere Typen entwickelt, schaute sie mir gern in der Sauna im Tenniscenter an und hatte da auch mal ein nettes Abenteuer. Er schrieb immer nett und hatte heiße Fantasien, hatte eine nette Fotogalerie mit pics die mir gefielen. Zusammen regte das mein Kopfkino sehr an. Mehr wollte ich auch gar nicht, auch wenn ständig entsprechende, teilweise ordinäre Anfragen, kamen. Nur von ihm, oder besser gesagt von seinem besten Stück war kein richtiges Foto dabei, eines in Jeans in der sich ein recht heftiges Teil abzeichnete.

Ich schickte ihm ein paar „anständige“ aber schon erotische pics von mir, die auch einiges andeuteten und Lust machen sollten. Er meinte dann ob ich nicht mal ein etwas freizügigeres schicken könnte. Ich spielte etwas mit ihm, ja gern, schrieb ich, aber ich möchte auch eines von dir, du kennst meine Vorliebe für ein Körperteil. In unserem Profil hatte mein Mann das aufgeführt und ich freue mich immer, wenn ich dazu schöne pics bekomme, habe mir eine nette Galerie auf xhamster angelegt und manchmal schaue ich sie durch und träume.

Prompt kamen 3 pics von ihm und wow, ich glaube es laut gesagt zu haben, es war ein wunderschöner, großer Schwanz, ich musste immer wieder zwischen den 3 pics wechseln, er sah traumhaft aus. Recht groß, kräftig mit wunderschönen Adern und einer süssn Eichel. Das Freudentröpfchen auf einem der pics würde ich ihm gern ablecken, ging es mir durch den Kopf und meine Hand wollte unter meinen Rock. Als ich ihn meinem Mann zeigte, meinte er, toll, den kannst du dir bestimmt gut vorstellen, oder! Ja, ich konnte, als wir später sex hatten, fragte er mich wer mich denn nun fickt oder wen ich gerade mit meinen Lippen, meiner Zunge verwöhne.

Lach! Und wo bleiben deine pics, fragte Mike an. Ok, ich schickte ihm auch 3 eindeutige. Eines wo ich den schönen Schwanz meines Mannes lutschte, eines wo er mich doggy nimmt und eines wie er seine Ladung auf meinen Bauch und meine Brüste spritzte. Mike fragte ob wir das auf dem avatar unseres Profiles sind, das würde ihn sehr anmachen. Wow, kam die Antwort, sehr geile pics! Das was du da zeigst mag ich sehr, hätte große Lust drauf, aber bleibt wohl bei der Vorstellung und „Handarbeit“.

Er war wirklich nett, überhaupt nicht aufdringlich. Ich hatte damals geantwortet: wer weiß? Hatte schon daran gedacht meinen Mann zu fragen ob ich ihn nicht treffen könnte. Wir sind da sehr offen, er mag es, wenn ich etwas erlebe und ihm eine heiße Story erzähle und er mag es besonders, wenn ich ihn küsse und nach fremden Sperma dufte. Ab und zu gehen wir auch in einen kleinen club und er mag es, mich einfach nur zu beobachten.

Später haben wir dann sehr geilen Sex. OK, dachte ich mir, schreib ihn doch einfach an, vielleicht hat er Lust auf ein date? Gesagt, getan, er war auch zufällig online. Ich fragte ihn also was er denn so macht, es sei doch so ein toller, schwülwarmer Sommerabend, der einfach nur Lust macht, warum er online ist und nicht in der Stadt. Schnell kam die Antwort dass er gerade mal seine Nachrichten checken und dann schon los wollte.

Hast du eventuell Lust auf einen Cappuccino in der Stadt, du wohnst ja zufällig in der Stadt in der ich auch wohne! Oh, das wusste ich nicht, ihr habt bei xhamster nur Deutschland stehen. Ja sehr gern, sag wann und wo! Kommt dein Mann auch mit?Wir haben bewusst keinen Wohnort angegeben, hatten mal etwas Streß mit einem Stalker. Wenn du kannst, in 30 Min. bei Luigis Eiscafé. Nein, mein Mann ist beruflich unterwegs, aber es ist für ihn ok, du musst dir keine Sorgen machen, er kommt auch auf seine Kosten! Ja, toll, das kann ich gut schaffen, wohne nicht weit entfernt.

Ich war begeistert und spürte wie meine Brüste leicht spannten und es in meinem Höschen kribbelte. Ausgezogen, unter die Dusche, puh, ich konnte meine Pussy nur sehr vorsichtig abtrocknen, sie war schon etwas geschwollen, etwas länger und ich wäre schon gekommen. Mein Mittelfinger fuhr einmal durch die Lippen und zog einen kleine Schleimfaden mit sich. Sie war völlig nass und das nicht von duschen! Lach! Meine Nippel standen steinhart. Das Kleidchen angezogen, die high heels dazu, etwas Lidschatten, Lippenstift und schon lief ich aus dem Haus.

Hey Mann, musste ich mir selber sagen, renn doch nicht so, kannst du es nicht abwarten. Und schon sah ich vor meinem geistigen Auge diesen herrlichen Schwanz. Ins Auto und los. 10 Min. später suchte ich einen Parkplatz, stellte das Auto ab und ging zu Luigis Café. Es war schon nach 22:00 Uhr und nur noch wenige Leute sassen draussen. Ich suchte einen Tisch für 2 etwas am Rand, wo wir ungestört reden konnten, bestellte einen Cappuccino und schaute wo er bleibt.

Da kam er schon. Toll, dachte ich als ersten Eindruck. Sportlich, schlank, vielleicht 1,80 m groß und nett aussehend. Er erinnerte mich an meinen Mann vor 20 Jahren. Er erkannte mich sofort, obwohl wir uns noch nie gesehen hatten, begrüßte mich zunächst sehr zurückhaltend aber nett, bis ich andeutete dass man sich doch mit Küsschen links und rechts begrüßt. OK, lachte er, ich möchte keineswegs aufdringlich sein, denn da wo wir uns kennen gelernt haben ist das Thema zwar sehr eindeutig aber es kann ja sein dass du etwas ganz anderes erwartest.

Ich freute mich, denn er war wirklich sympathisch. Wie kommts dass du mich heute angeschrieben hast? Also, es ist mir schon etwas peinlich, aber deine Fotos – traumhaft was du mir da zeigst und selbst mein Mann fand „ihn“ toll. Ich hoffe ich falle nicht mit der Tür ins Haus, aber ich habe große Lust auf ihn, seit du mir die Bilder geschickt hast. Zwischendurch bestellte er sich auch einen Cappuccino und wir plauderten entspannt.

Und was ist mit deinem Mann? Du musst dir keine Sorgen machen, wir sind da recht offen. Er gönnt mir nicht nur ab und zu mal ein kleines Abenteuer, er regt es auch an. Bei deinen pics meinte er schon dass ich dich mal kennen lernen sollte. OK, meinte er und entspannte sichtlich. Meine Hand strich über sein Knie über den Oberschenkel, du bist wirklich süss, lächelte ich ihn an und beugte mich etwas vor, so konnte er noch besser in meinen Ausschnitt schauen.

Wir erzählten noch weiter und lachten viel, als mal etwas zweideutiges kam und wir beide lachten legte ich meine Hand um seinen Hals zog ihn etwas vor und küsste ihn auf die Lippen, meine Zunge berührte seine und ich bekam eine Gänsehaut. Er wollte wohl meine Taille umfassen, hatte aber eine meiner Brüste in der Hand, streichelte sie kurz. Es gefiel ihm sehr, meine Hand strich wieder über seinen Schenkel und berührte leicht seinen Schoß.

Wow, entfuhr es mir, er lächelte verlegen. Deine Bilder scheinen echt zu sein. Ich spürte seinen großen, langen Schwanz in seinem Schoß, nach links liegend. Schnell strich ich mit den Fingern über die Eichel und er stöhnte schon leise. Ich glaube wir sollten zahlen meinte ich und lies mein Kleidchen etwas über meinen Schenkel rutschen, er konnte so meine nackte, rasierte Pussy sehen und stotterte, ja, ich mache das, legte Geld auf den Tisch und wir standen auf.

Komm meinte ich. Ich kannte die Stadtlage gut und zog ihn mit mir in eine Hofeinfahrt. Es war mittlerweile recht dunkel, ich drückte ihn an die Hauswand und küsste ihn, meine Hand war sofort an seinem Gürtel, öffnete ihn, den Knopf den Zipper. Ich schob die Hose etwas runter und griff in seine Shorts musste leise lachen und stöhnen als ich seinen Schwanz berührte. Er stand kerzengerade und ich schob seine Vorhaut ganz weit zurück, was ihn wieder stöhnen lies und den Schwanz noch praller machte, ich lachte leise und küsste ihn wieder, langsam massierte ich den tollen Schwanz, spürte seine Größe, Härte und die Empfindlichkeit seiner Eichel, auf die ich mich schon so freute.

Ich ging in die Hocke und hatte das tolle Teil direkt vor meinen Augen, musste wieder leise lachen. Ich zog die Hose und die Shorts bis an die Knie und meine Zunge strich sofort von den Eiern hoch bis unter die Eichel. Mein Mann sagt dass es ihn wahnsinnig macht, wenn ich das ein paar mal mache. So tat ich es auch bei Mike, ich wollte Spaß und er sollte auch Spaß haben. Immer und immer wieder strich meine Zunge an dem langen Schaft entlang.

Er stöhnte, hielt meinen Kopf mit beiden Händen, bitte nimm ihn in den Mund, sagte er leise. Ich lachte, möchtest du das wirklich? Ja. Stöhnte er, bitte, du machst mich wahnsinnig. Ok, dachte ich und bog seinen Schwanz zu mir um die süsse Eichel in den Mund zu nehmen. Hmm, es gab etwas precum, ich schlürfte es ab und hatte die Eichel dann im Mund, er stöhnte laut und drückte meinen Kopf auf seinen Schwanz.

Tief schob er ihn in meinen Mund und ich konnte trotzdem nicht den ganzen Schwanz aufnehmen. Langsam fing ich an ihn mit meinem Mund zu ficken und er fickte mit ihm meinen Mund. Es war toll, diesen Superschwanz zu spüren, er duftete leicht aber sehr angenehm. Meine Hand massierte und es war ein tolles Gefühl einen so starken Schwanz in der Hand zu haben. Warte, meinte ich und erhob mich, fick mich, ich will ihn spüren! Ich stellte mich an die Wand und öffnete mein Kleid, zog es aus.

Alles in diesem Hauseingang, wenn jetzt jemand gekommen wäre, ich mag nicht dran denken, aber irgendwie machte es mich auch noch zusätzlich an! Er stellte sich hinter mich, ich hob ein Bein etwas an und schon spürte sich seine pralle Eichel an meinem Anus. Nein, nicht da, flüsterte ich lachend, griff durch meine Beine und zog die Eichel an meine pitschnasse Pussy. Er konnte die Eichel leicht reinschieben, aber weil ich doch recht eng bin, musste er etwas drücken, dann rutschte seine Eichel und der Schwanz in mich hinein.

Oh, wie herrlich, dieser tolle Schwanz dehnte meine Pussy. Hatte ich so einen schon mal gespürt, ging es mir durch den Kopf, nein, es fiel mir keiner ein. Aber so viele hatte ich natürlich auch nicht, dass ich mich nicht hätte erinnern können. Langsam aber tief fing er an mich zu ficken. Sein Becken berührte meinen nackten Hintern, fühlte sich gut an und ich drückte meinen Po raus, wollte das er mich tief fickt.

Er erhöhte das Tempo, hielt sich an meinen Hüften fest und ich spürte dass er schon heftig fickte, toll, einfach irre toll. Seine Hände glitten von meinen Hüften hoch, griffen meine festen, schweren Brüste, kneteten sie etwas und seine Finger strichen über meine harten Nippel. Dann lies er sie wieder an die Hüften greifen und rammte mir seinen Schwanz tief in meine Pussy. Ich musste heftig stöhnen. Wir hörten beide das Geräusch meiner nassen Pussy und seines Beckens an meinen Hintern klatschen.

Oh, wie gut ist das, hör nicht auf, du machst das so gut, flüsterte ich heiser und er tat mir den Gefallen. Er hatte eine gute Kondition, obwohl meine Pussy so eng war und er dadurch sicherlich noch besonders massiert wurde. Dann spürte ich, dass sein Schwanz anscheinend noch etwas größer wurde. Warte meinte ich, drehte mich um, er flutschte aus mir heraus, ich hockte mich wieder vor ihn, nahm seine nasse, mittlerweile von meinem Pussysaft und seinem Precum völlig glitschigen Eichel schnell wieder in den Mund und er fing an meinen Mund zu ficken.

Mein Zeigefinger glitt unter seine Eier, massierte dort, meine Hand massierte vorsichtig die Eier und dann spürte ich wie es in seinem Schwanz aufstieg, er wurde noch etwas härter, erst kam ein wenig Sperma herausgequollen und dann kam es mit heftigem Druck. Er spritzte mir seine Ladung in den Mund, stöhnte dabei recht laut, ich hatte Angst das wir gehört werden. Schuß auf Schuß spritzte er in meinen Mund, ich konnte es nicht alles aufnehmen und so schnell schlucken, es lief mir an den Mundwinkeln heraus, tropfte auf meine Brüste und auf die Erde.

Oh Mann dachte ich, an ihm ist alles groß, der Schwanz, die tolle Eichel und die Ladung die er verspritzt. Dazu kam auch dass es recht gut schmeckte, so war ich bemüht, alles von seinem Schwanz vorsichtig abzulutschen, seine Eichel war sehr empfindlich, er zuckte wenn ich meine Lippe über sie stülpte, ich musste vorsichtig sein, er lachte aber dabei, zuckte und legte seinen Kopf weit in den Nacken schob mir seinen Schwanz noch einmal tief in meinen Mund, ahhhh, dann half er mir hoch und wir küssten uns intensiv.

Mein Spermamund küsste seine vollen Lippen. Ich hörte sein mmmmhhhh, als meine Lippen das Sperma übergab, er schien es zu mögen. Seine Hände griffen um meine Hüften, sein mittlerweile leicht erschlaffender Schwanz drückte sich an meinem Bauch hoch, ich griff nach ihm und er fühlte sich noch immer gut an. Nicht mehr so hart, aber schwer und einfach nur gut! Puh, was für ein geiler Fick, meinte er, küsste mich dabei. Es war absolut irre! Ich lächelte, mir hat es auch sehr viel Spaß gemacht.

Dein Schwanz ist toll und du kannst damit sehr gut umgehen. Ich glaube es wird nicht bei diesem Treffen bleiben, vorausgesetzt natürlich du magst mich noch einmal treffen! Er lachte, das ist keine Frage! Ich glaube ich hatte noch keine Frau die es so gut macht wie du. Wir küssten uns noch ein paar mal und ich spürte dass sein Schwanz sich wieder leicht erhob. Oh Mann, meinte er, am liebsten würde ich dich noch einmal ficken, aber morgen muss ich leider früh raus.

Bist du mir böse, wenn wir uns für heute trennen? Ich hätte zwar auch Lust auf eine 2. Runde aber es ist OK! Er zog seine Shorts und seine Hose hoch, ich zog mein Kleidchen an, wir küssten uns noch einmal, es war so geil, meinte er, danke, danke, danke. Ok, er ging, drehte sich noch einmal um winkte, ich stand noch einen Moment in den Hauseingang. Mit etwas wackeligen Beinen und geschwollenen Pussylippen ging ich dann zum Auto, fuhr heim.

Unterwegs musste ich einfach mit der Hand noch mal meine nasse Pussy etwas streicheln, an ihr schnuppern und den Duft seines Spermas einatmen. Zu Hause zog ich das Kleid und die high heels aus, legte mich aufs Bett und streichelte sie noch ein wenig, verschaffte mir einen wunderschönen Orgasmus. Anschließend sendete ich meinem Mann eine whattsapp: es war so geil, sein Schwanz ist super toll, ich erzähle es dir morgen! LU.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

HeisseMirri

HeisseMirri(21)
sucht in Göhren bei Schwerin