Skip to main content

Ralf

Ralf ist ein junger Mann von gerade mal 19 Jahren und ich kenne in vom gemeinsamen Sport. Ich trainiere ihn als ehemaliger Sportlehrer in seiner Sportart. Er ist sehr Talentiert und Ehrgeizig wenn es um die Verfolgung bestimmter Ziele geht.

Im Laufe der Zeit haben wir ein ziemliches Vertrauensverhältnis aufgebaut man kann sagen eine Art Vater Sohn Beziehung. Ich brauche nicht zu erwähnen das er einen durchtrainierten schönen Körper besitzt der eine unheimliche Stärke und Schönheit ausstrahlt.

Beim gemeinsamen Duschen nach dem Training hatte ich schon öfters die Gelegenheit ihn zu bewundern. Ja, ich muss gestehen er macht mich regelrecht an und bringt mich auf dumme Gedanken.

Wie wird er reagieren wenn ich ihm signalisiere dass ich ihn mal verwöhnen möchte. Küssen von oben bis unten, seinen Schwanz wichsen bis kurz vor dem Orgasmus um danach sein Sperma aufsaugen zu können. Natürlich wollte ich unser Vertrauensverhältnis nicht beeinträchtigen durch meine Sehnsüchte nach ihm.

Es kam ganz unverhofft und unvermittelt. Wir besuchten gemeinsam für ein Wochenende ein Sportevent. Neuigkeiten, Techniken, Fortschritte und Doping im Sport das Thema. Aus Platzmangel im Hotel mussten wir ein Doppelzimmer belegen, war ja auch kein Problem, waren uns ja nicht fremd. Nach dem ersten Tag Berieselung ging ich noch in die Hotelbar um ein Bier zu trinken. Ralf zog es vor auf das Zimmer zu gehen um zu Relaxen. Er macht sich nichts aus Bier und großem Gequatsche was bei solchen Bierchen entsteht.

Etwa zwei Stunden später ging ich nach um den Tag zu beenden. Ralf lag auf seinem Teil des Doppelbettes und schaute Fern. Ein Bild für Götter vollkommen nackt nur ein Handtuch über sein Geschlechtsteil gelegt brachte er mich fast aus dem Gleichgewicht. Ich ging ins Bad zum Duschen reinigte mich überall und gründlich. Putze meine Zähne um den Biergeschmack wegzubekommen. Irgendwie ließ mich der Gedanke an Ralf nicht los. Mein Schwanz zeigte eine leichte Erregung der Vorfreude.

Ich legte mich auf das Bett fast auf Körperkontakt zu Ralf. Genau wie er nackt, nur ein Handtuch über meinen Freund gelegt. Irgendwie total geil auf diesen jungen Bengel. Sollte ich zulangen? Sein bestes Stück in die Hand nehmen um ihn zur vollen Härte zu bringen. Ihm einen Orgasmus verschaffen den er nicht so schnell vergisst. Es arbeitete in mir immer wieder beobachte ich das Handtuch über seinen Lenden. Ich vernahm eine Regung auch seinerseits.

Das Handtuch zeigte eine Erhöhung über seinem besten Stück. Jetzt war es egal ich musste diesen jungen Bengel haben. Soll er mich doch Verachten meine Gier nach diesem Bengel war einfach größer.

Meine Hand fuhr unter das Handtuch und langte zu. Das einzige was von seiner Seite kam war ein wohliges Stöhnen der Erlösung. Im nu war er steinhart meine Bewegungen gefielen ihm. Ich begann ihn zu Küssen erst auf die Brustwarzen danach am ganzen Körper.

Ich saugte diesen Jungen regelrecht in mich auf. Ich küsste ihm die Hoden nahm sie in den Mund und umspielte sie mit meiner Zunge. Vorsichtig liebkoste ich seinen Schwanz von unten nach oben. Er belohnte es mit einem Seufzer der Ergebenheit was mich noch mehr anspornte alles zu geben.

Mein Augenmerk lag voll auf seinem Körper, diesem geilen Schwanz der inzwischen eine stattliche Größe erreicht hatte. Es würde mir erst einmal langen ihn auf diese Art glücklich zu machen.

Obwohl meine Gedanken sich auch im Analbereich verirrten wollte ich es für einen späteren Zeitpunkt aufheben. Außer er würde es von allein wollen und fordern. Ich gestehe, mir langt es wenn ich so einen jungen Schwanz wichsen und Blasen darf. Das befriedigt mich voll und ganz, meistens spritze ich ab durch reine Körperberührung.

Meine Liebkosungen zeigten erste Reaktionen bei Ralf. Erste Zuckungen und auch Tropfen auf seiner Eichel zeigten meinen Erfolg. Immer wieder hörte ich auf und drückte ihm die Harnröhre zusammen und das Sperma zurückzuhalten.

Ich wollte eine Spermafontäne aus ihm herausholen die ich gierig aufsaugen und ablecken konnte. Mein Mund stülpte sich wieder über die mächtige Eichel um mit der Zunge die Vorhut abzunehmen. Mit einer Hand fuhr ich unter ihm und langte an seinen Anus um die Reaktion seinerseits zu testen. Vorsichtig spielte ich am Eingang dass sofort sein Stöhnen verschärfte.

Es dauerte nicht lange und ich verschaffte ihm einen kontrollierten Abgang. Das Sperma schoss aus ihm heraus mitten in mein Gesicht.

Konnte dieser junge Bengel spritzen. Der absolute Wahnsinn. Gierig versuchte ich den letzten Rest mit meinem Mund aufzusaugen, was ihn voll aus der Fassung brachte. Seine Lenden zuckten nach oben mein Mund umschloss seine Eichel und die Zunge kreiste leicht über diese empfindliche Teil. Ich hatte ihn da wo ich ihn wollte, willenlos und zuckend lag dieser junge Bengel nun vor mir.

Wir haben es noch öfters wiederholt auch Spontan mit der Gefahr der Entdeckung.

Aufgehört hat es erst als er eine Freundin hatte. Da signalisierte er mir es ist vorbei mit uns Zwei. Für mich war es eine schöne Zeit so einen jungen Bengel begleiten zu dürfen. Bei mir hat er gelernt dass es außer Wichsen auch noch was anderes gibt und wenn es mit Männern ist.

Ich hatte immer wieder junge Männer die es mir angetan hatten. Es waren nie minderjährige dabei alle im konformen Alter.

.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Dafi8000

Dafi8000(39)
sucht in Ippenschied