Skip to main content

Der Handwerker

Hallo Welt,mein name ist Andre und ich betreibe seit einiger Zeit ein kleingewerbe in meiner Freizeit. Haushaltsnahe Dienstleistungen nennt sich sowas. Glühbirne tauschen, Lampe aufhängen, Tapizieren…. sowas alles halt. Ich merkte schnell das diese Dienste vor allem von Reiferen Damen und alleinerziehenden Müttern in Anspruch genommern werden. Bei meiner Preispolitik die ich Liebrall halte konnte ich schon vielen dieser Damen ein Lächeln ins Geischt zaubern. Nun will ich euch aber Erzählen wie ich dieses Gewerbe auch lernte zu meinem zugegeben Köperlichen Vorteil zu nutzen.

Viele dieser Damen brauchen nicht nur Hilfe bei Handwerklichen Arbeiten sonder viele sind auch schlicht und einfach (entschuldigung an die Damenwelt für diesesn Ausdruck) UNTERVÖGELT. Pikäre doppeldeutige Situationen gab es öfter aber irgendwann begann ich bewusster darauf anzugehen und einfach mal zu schauen was passiert. Eines Tages im Frühling half ich einer älteren Dame (ende 40, geschieden, 2 Kinder im Teenageralter) dabei in Ihrer Wohnung Lampen aufzuhängen und kleinere Elektrische Arbeiten zu verrichten. Eine gewisse Spannung lag in der Luft und die Dame war auch nicht auf den Mund gefallen.

Beim Anschliesen einer Lampe flog dann auch Irgendwann der FI-Schalter raus und wegen meines zugegeben doofen Blickes fing sie An zu lachen und haute prompt einen der Elektiker Standart Sprüche Raus: „Lieber einen kurzen in der Elektrik als einen in der Hose““Na bis jetzt hat sich noch niemand beschwert“ War meine kurze aber ernstgemeinte Antwort. „So so“, sagte Sie und zwinkerte mir zu.. Also wieder rauf auf die Leiteer und die Lampe nochmal abmontieren.

Ein paar kleine Drähte der Nullleitung haben sich veriert…Beim Krammen nach meinem Schraubendreher in der Tasche muss es für sie so ausgesehen haben das ich stolpere denn sie Drehte sich blitzschnell zu mir rum und wollte mich abfangen… Mit voller Hand griff Sie in meine Richtung und erwischte mich am Becken und nun ja an meinem Schwanz..Sie schaute wo Ihre Hand lag…. Schaute zu mir…. Wurde kurz rot und sagte dann nur: „Kurz scheint er nicht zu sein““Hat auch nie jemand gesagt….

„Nach Sekunden des Lachens bemerkte sie das Ihre Hand noch immer da Lag und es dem kleinen Scheinbar gefiel.. Sie zog sie weg und ging in die Küche um Kaffe anzusetzten…Ich hielt kurz inne und beschloss den rest der Zeit mal etwas zu Provozieren. Durch einiges an Übung kann ich mittlerweile gut beeinflussen wann mein Schwanz anfängt zu wachsen..So ging auch ich in die Küche nachdem die Lampe lief und stellte mich an die Küchenzeile mittlerweile mit einem Halbsteifen..Sie sah mich aus dem Augenwinkel an und entschuldigte sich für diesen beherzten Griff.

„Alles gut“ sagte ich, „hat mich nicht gestört““Hab ich gemerkt und mir schon fast gedacht““Hat es dich gestört“ war meine Frage,“Nein, ehrlich gesagt nicht“, war ich also doch auf dem richtigen Weg. Ich stelllte mein Wasserglas zur seite und stellte mich leicht Schräg hinter Sie…. Ihre Hand begann nun den weg richtung meiner Hose zu suchen und erreichte sie auch..Sie begann meinen Schwanz zu Massiern so das er sich mehr und mehr aufrichtete. Ich begann Ihrern Rücken zu berühren was ihr unweigerlich einen leichtes Seufzen entlockte.

„Sie hat wohl schon länger keinen Schwanz mehr drin gehabt“ Dachte ich mir.. Ihr Griff wurd nun etwas fester und ich dachte mir das sie es ja vielleicht auch härter mag..Ich packte mir Ihren Arm der Grade noch meinen Schwanz massierte und drehte ihr Ihn bestimmend aber nicht zu grob auf den Rücken.. Ein zweites seufzen…. So wie ich nun hinter Ihr Stand spürte Sie meine Schwanz ganz genau zwischen Ihren Arschbacken..Sie begann leicht Ihre hüfte kreisen zu lassen.. Ich schob ihr nun das kleid hoch und schob Ihr meinen Mittelfinger ungefragt in Ihre Glattrasierte Fotze die schon recht naß war.

Ein dritter seufzer….. Jackpot….. Mein Daumen legte ich nun auf Ihren Anus waährend mein Mittelfinger weiter in Ihr rum bohrte..“Ich will dich“ hauchte Sie,“Was willst du?““Dich““Was genau?““Dein Schwanz“Das kann Sie haben, ich öffnete also meine Hose und schob Ihr den Schwanz langsam in ihr mittlerweile klatschnasses Loch was sie mit einem Tiefen Stöhnen quittierte..Ich lies Ihn rein und raus gleiten und merkte wie sie Immer heiser wurde und Ihr der Saft nur so am Bein runter lief.

So fickte ich sie erstmal im Stehen auf Ihrer Küchenzeile durch.. Sie erreichte auch ziemlich schnell Ihren ersten höhenpunkt..Nun streifte ich ihr erstmal dieses Nervige Oberteil ab um Ihre Herrlichen üppigen Möpse frei zu legen. 2 Große pralle nippel starrten mich an und ich musste einfach sofort ordenlich zugreifen und einmal genü0lich dran saugen…Mit einem griff saß sie nun Breitbeinig auf der Küchenzeile .. Die Fotze Naß die Titten hingen frei runter… Mit meinem Schwanz setzte ich überlegte mir aber dann erstmal Sie zu lecken…ich schob also Ihre Scharmlippen beiseite und ließ meine Zunge durch Ihren Spalt gleiten.

Sogleich stöhnte Sie wieder und Presste mir Ihren Schritt entgegenIch kam wieder hoch und setzte meinen Schwanz wieder vor Ihrem Loch an um sie sogleich ein <div>zweites mal Hart zu Ficken. </div><div>Als mein Schwanz einmal zu weit rausglitt stieß er versehntlcih am falschen loch an, statt vor </div><div>schmerz zu schreien stöhnte die Sau kurz.. Ok Warum nicht.. Also drückte ich noch etwas nach und </div><div>began sie nun in den Arsch zu Ficken… so langsam merkte ich auch wie mir der Saft in den Eiern </div><div>hochstieg und es würde sicher nicht mehr lange dauern.. Während des Arschficks bekam sie auch </div><div>Ihren nachsten höhepunkt.. Scheinbar dankbar sagte sie mir nun</div><div>“Jetzt bist du dran!“</div><div>Sie glitt von meinem Schwanz und der Küchenzeile runter und Drückte mich richtung Küchentisch.

</div><div>Ich ließ mich auf einem Stuhl nieder und sie kniete sich sofort vor mir hin… Sie nahm den Schwanz</div><div>ziemlich weit in Ihren Mund und schaute mir dabei lasziv in die Augen…. Sie Ließ Ihn rausgleiten </div><div>und began Ihn zu Wichsen bevor er erneut in Ihrem Mund und dann zwischen Ihren Titten </div><div>verschwand.. So Fickte sie mich nun mit Ihren Titten und ließ ab und an Speichel aus Ihrem Mund </div><div>laufen damit das auch schön Flutischg blieb….

Als sie beim tittendick einmal runter schaute kam es </div><div>mir.. So verteilte sich mein Sperma nicht nur zwischen Ihren herrlichen Möpsen sondern auch in </div><div>Ihrem gesicht…Ihrern Haaren und dem Küchenboden…..</div><div>Sie stand auf setzet sich auf meinen Schoß ließ den Schwanz solange er noch Hart war nochmal in </div><div>Ihre Fotze gleiten und Drückte mir dann einen Schleimigen Spermakuss auf…. </div><div>In diesem Augenblick fand ich es unheimlich geil und es wird sicher nicht der Letzte Fick mit der </div><div>Dame gewesen sein…Soviel ist sicher..</div>.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Verona69

Verona69(20)
sucht in Lindholz